+
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer

Ramsauer stellt Bahn schlechtes Zeugnis aus

Berlin - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat der Deutschen Bahn wegen des Winter-Chaos in einem internen Bericht ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

“Die Pünktlichkeit im Nahverkehr lag im Monat Dezember bei 77,2 Prozent, im Fernverkehr sank die Pünktlichkeit im Dezember sogar tageweise unter 70 Prozent“, heißt es in einem Bericht an den Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Der Ausschuss berät am Mittwoch über die Auswirkungen des harten Winters auf den Verkehr. Auch im Güterverkehr sei die Pünktlichkeit im Dezember auf 67,5 Prozent bei der Abfahrt und 49,1 Prozent bei der Ankunft gesunken. “Ursachen hierfür waren Schneeverwehungen, festgefrorene Weichen und Glatteis auf Rangierwegen“, wird in der Winteranalyse betont.

Um langfristig die Einhaltung des Fahrplans auch bei widrigen Wetterverhältnissen sicherzustellen, sei die Bestellung neuer Züge unumgänglich. Die 14 bis Mitte 2012 erwarteten neuen ICE-Züge sollten als erster Schritt entgegen der bisherigen Planung im Inland eingesetzt werden. “Selbstverständlich taugt auch ein noch so harter Winter nicht als Ausrede oder Entschuldigung für vermeidbare Verkehrsstörungen“, wird in dem Bericht betont.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare