+
Saudi Arabien bekommt nun von der Ratingagentur Fitch die viertbeste Note. Foto: Justin Lane

Ratingagentur Fitch senkt Bonitätsnote von Saudi-Arabien

London (dpa) - Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit von Saudi-Arabien wegen der niedrigen Ölpreise gesenkt.

Die Bonitätsnote werde um eine Stufe auf "AA-" reduziert, teilte Fitch am Dienstag mit. Dies ist die viertbeste Note. Der Ausblick bleibe negativ, hieß es weiter. Damit droht die Agentur dem Land mit einer erneuten Herabstufung.

Die Entscheidung begründete Fitch mit herabgesetzten Ölpreisprognosen. So erwarte man im Schnitt für 2016 lediglich einen Preis von 35 Dollar je Barrel und für 2017 einen Preis von 45 Dollar je Barrel. Das hohe Haushaltsdefizit des wichtigen Ölförderlandes dürfte im laufenden Jahr nur leicht sinken. Im kommenden Jahr rechnen die Fitch-Experten wegen einer moderaten Erholung der Ölpreise mit einem etwas stärkeren Rückgang des Defizits.

Die beiden anderen großen Ratingagenturen Standard & Poor's (S&P) und Moody's hatten Saudi-Arabien bereits herabgestuft. Dabei liegt die Ratingnote von S&P mit "A-" drei Noten unter der Bewertung als Fitch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare