Razzia gegen Brandschutz-Firmen wegen Bestechung

Eberswalde/Ulm - Bei einer bundesweiten Razzia ist die Polizei am Mittwoch auch in Bayern gegen Hersteller von Feuerwehrtechnik vorgegangen.

Es geht dabei um Bestechungsvorwürfe. Rund 70 Beamte durchsuchten Wohn- und Geschäftsräume außer im Freistaat auch in Brandenburg, Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. Nach Angaben des Landeskriminalamtes Brandenburg wurden dabei Aktenordner, Computer und Dateien beschlagnahmt. Hintergrund der Ermittlungen ist ein Verfahren des Bundeskartellamtes gegen Hersteller in Ulm und in Österreich wegen Absprachen bei der Produktion von Drehleiter-Fahrzeugen. Die beiden Unternehmen beherrschen den Markt zu fast 100 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax verliert leicht vor dem Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Handelsauftakt moderat nachgegeben. "Die Vorgaben von den Überseebörsen liefern keine neuen Impulse", schrieb Analyst Christian …
Dax verliert leicht vor dem Wochenende
11,50 Euro: Krabbenbrötchen so teuer wie nie
Hamburg/Fedderwardersiel (dpa) - Krabben sind derzeit so teuer wie nie: Für ein Brötchen mit Nordseegarnelen müssen die Verbraucher tief in die Tasche greifen.
11,50 Euro: Krabbenbrötchen so teuer wie nie
Allianz streicht Hunderte Stellen in Deutschland
Der Versicherer Allianz will in den kommenden drei Jahren Hunderte Stellen in Deutschland streichen. Schuld daran sei das Investment in die Digitalisierung. 
Allianz streicht Hunderte Stellen in Deutschland
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef im Tagesgeschäft zurück
San Francisco (dpa) - Der nach einer Serie von Skandalen von Investoren aus dem Spitzenjobs herausgedrängte Uber-Mitgründer Travis Kalanick genießt weiterhin starken …
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef im Tagesgeschäft zurück

Kommentare