+
Die Metro-Tochter leidet unter dem harten Wettbewerb in der Lebensmittel-Branche. Foto: Arno Burgi

Verwaltung wird zusammengelegt

Real streicht bis zu 500 Jobs

Mönchengladbach (dpa) - Die SB-Warenhauskette Real hat angekündigt, deutschlandweit bis zu 500 Stellen in der Verwaltung zu streichen. Wie ein Unternehmenssprecher bestätigte, einigte sich das Management mit dem Betriebsrat auf einen Sozialplan.

Für die betroffenen Mitarbeiter seien im Rahmen eines Freiwilligenprogramms Sonderprämien vereinbart worden. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatte Real die Umstrukturierung angekündigt. Über die Einigung hatte nun die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichtet.

Die Metro-Tochter leidet unter dem harten Wettbewerb in der Lebensmittel-Branche. Um die sinkenden Umsätze auszugleichen, will Real daher seine Verwaltung verschlanken. Derzeit sind rund 1500 Verwaltungsangestellte auf vier Standorte in Hannover, Mönchengladbach, Düsseldorf und Wörrstadt (Rheinland-Pfalz) verteilt. Künftig soll die Verwaltung in Düsseldorf zentralisiert werden. Die Handelskette erwartet, mit den Einschnitten einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag einzusparen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aldi: Trend-Bier jetzt im Sortiment - zu bemerkenswertem Preis
Bei Aldi Süd finden die Kunden jetzt ein beliebtes Getränk aus Österreich. In Deutschland ist es sonst nicht leicht zu finden - besonders zu diesem Preis.
Aldi: Trend-Bier jetzt im Sortiment - zu bemerkenswertem Preis
Fed-Chef Powell stellt erneut Leitzinssenkung in Aussicht
Paris (dpa) - US-Notenbankchef Jerome Powell hat erneut seine grundsätzliche Bereitschaft für eine Lockerung der Geldpolitik erklärt.
Fed-Chef Powell stellt erneut Leitzinssenkung in Aussicht
Dax rettet nur Teil seiner Gewinne ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag seine zwischenzeitlich deutlicheren Gewinne nicht halten können. Auch mangels Rückenwinds von der Wall Street behauptete …
Dax rettet nur Teil seiner Gewinne ins Ziel
Störung: Kunden von O2 kämpften bundesweit mit massiven Problemen
Kunden von O2 kämpften am Freitag mit massiven Problemen beim Telefonieren. Die Ursache der Störung ist noch völlig unklar. 
Störung: Kunden von O2 kämpften bundesweit mit massiven Problemen

Kommentare