Das Logo der Handelskette Real auf einem Filialdach in Deutschland (Archivbild).
+
Das Logo der Handelskette Real auf einem Filialdach in Deutschland (Archivbild).

Supermarkt-Gigant wollte 72 Filialen

Real-Übernahme: Kartellamt bremst Edeka aus – wegen „wettbewerblicher Bedenken“

Nach Kaufland übernimmt nun auch Edeka einige Filialen der zerschlagenen Supermarkt-Kette Real – allerdings weniger als geplant.

Die kriselnde Warenhauskette Real wurde von ihrem russischen Eigner SCP-Group zerschlagen – und wird nun an die Konkurrenz verkauft. Den größten Teil der Filialen hat sich mit 92 Filialen bereits Kaufland gesichert, doch auch die Supermarkt-Riesen Edeka und Globus kämpfen um ein Stück des Kuchens. Jetzt hat das Kartellamt seine Entscheidung zur Real-Übernahme von Edeka verkündet – und die fiel etwas anders aus, als geplant. Eigentlich hatte Edeka die Übernahme von 72 Filialen der Supermarkt-Kette in Deutschland geplant* – doch das Bundeskartellamt hat diese Übernahme nun extrem ausgebremst.

HEIDELBERG24* berichtet, warum die Wettbewerbshüter dem Supermarkt-Riesen Edeka lediglich die Übernahme von 45 Real-Filialen gestatten – und welche Standorte davon betroffen sind. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare