DIW rechnet mit gemäßigtem Wirtschaftswachstum

-

Berlin (dpa) - Die wirtschaftliche Expansion in Deutschland wird sich nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) mit einem gemäßigten Tempo fortsetzen. "Derzeit ist nicht damit zu rechnen, dass sich die Verspannungen auf den Interbankengeldmärkten spürbar auf die Realwirtschaft niederschlagen".

Risiken bestünden allerdings für den Fall, dass die Krise in einigen Segmenten des Hypotheken- und Immobilienmarktes der Vereinigten Staaten die dortige private Konsumnachfrage schwäche und ein möglicher Abschwung der US-Wirtschaft den Rest der Welt in Mitleidenschaft ziehe, wie das DIW weiter mitteilte. Davon wäre dann auch die deutsche Exportwirtschaft betroffen.

Das DIW-Konjunkturbarometer zeigt für das laufende dritte Quartal einen Zuwachs des saison- und kalenderbereinigten Bruttoinlandsproduktes von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal an. Dieser Wert war auch im Vormonat ermittelt worden.

Mit Blick auf das Gesamtjahr bestätige sich die bisherige Einschätzung, dass das kalenderbereinigte Wachstum zwar kräftig ausfallen dürfte, aber an den Vorjahreswert von drei Prozent nicht mehr heranreiche, schreibt das DIW. Die derzeitigen Turbulenzen an den Finanzmärkten hätten sich in den für die Barometerberechnung herangezogenen Indikatoren noch nicht spürbar niedergeschlagen. Allerdings sei derzeit nicht davon auszugehen, dass sich hieraus ernste Gefahren für die Stabilität des realwirtschaftlichen Wachstumsprozesses ergeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung lässt sich mit neuem Galaxy S8 mehr Zeit
Seoul - Es war der Skandal der Smartphonewelt 2016: Samsung verkaufte ein Tablet, bei dem es zu Bränden kam. Bei der Nachfolger-Generation soll es deshalb langsamer …
Samsung lässt sich mit neuem Galaxy S8 mehr Zeit
Mitsubishi verschiebt Start von neuem Flugzeug erneut
Tokio - Es soll Japans erstes eigenes Flugzeug seit mehreren Jahrzehnten werden. Doch der MRJ entwickelt sich immer mehr zum Krisenflieger.
Mitsubishi verschiebt Start von neuem Flugzeug erneut
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 
Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des Jahres. Jetzt gibt es …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Die Betreiber großer Übertragungsnetze in Europa bekommen Kältewellen offenbar immer besser in den Griff. Um gegen Engpässe oder einen Blackout gewappnet zu sein, …
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress

Kommentare