5 Dollar = 5 Sterne

Amazon klagt wegen falscher Produktrezensionen

Seattle - Der weltgrößte Online-Händler Amazon hat in den USA über 1100 nicht namentlich genannte Nutzer einer Jobvermittlungsplattform verklagt, die falsche Produktrezensionen als Dienstleistung anboten.

Nutzer der Plattform Fiverr hatten die positive Bewertungen ab einem Preis von fünf Dollar versprachen. Fiverr selbst wurde nicht verklagt. Für Amazon ist es wichtig, dass die Rezensionen authentisch sind, damit die Kunden keine Fehlkäufe machen. Von den jetzt verklagten Fiverr-Nutzern boten einige an, Bewertungen zum Teil von 100 Profilen aus zu veröffentlichen, wie aus am Wochenende veröffentlichten Gerichtsunterlagen hervorgeht. Sie hätten den Händlern auch vorgeschlagen, die Produktrezensionen gleich selber zu schreiben.

Am April war der Konzern bereits auf ähnliche Weise gegen mehrere Websites vorgegangen, die anboten, falsche Produktrezensionen bei Amazon unterzubringen.

düa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Vor dem nach Börsenschluss erwarteten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung …
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Dürfen Städte Dieselautos aussperren, um die Luft sauber zu kriegen? Oder müssen sie sogar? Politik und Autofahrer schauen nach Leipzig - da hat die Justiz das Wort. …
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Mit Rückenwind durch gut laufende Geschäfte steht Hochtief in den Startlöchern für ein Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Doch noch ist der …
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten
Der Weg war steinig - erstmals seit Jahren Warnstreiks, dazu nächtliche, stundenlange Verhandlungen. Doch jetzt steht der Tarifvertrag für 120.000 VW-Beschäftigte, …
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten

Kommentare