Studie

Überraschend: Mit diesem Gehalt gehört man in Deutschland schon zu den Reichen

  • Markus Hofstetter
    VonMarkus Hofstetter
    schließen

Die Grenze zwischen Gut- von den Topverdienern ist in Deutschland niedriger als viele erwarten. Manch einer ist reich, ohne es zu ahnen.

München - „Reich sein“ bekommt eine neue Dimension. Zumindest, wenn es nach dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) geht. Demnach braucht es in Deutschland weniger als viele Menschen erwarten, um zu den oberen zehn Prozent zu gehören.

Denn die Grenze zwischen Gut- und Topverdiener ist vergleichsweise niedrig. Das zeigen Berechnungen von IW-Ökonomen für den Spiegel. Diese beruhen auf dem sogenannten Sozio-oekonomischen Panel (SOEP), für das das IW etwa 30.000 Menschen in knapp 15.000 Haushalten Fragen zu Einkommen, Jobwechsel und Gehaltsentwicklung stellt.

Mit diesem Gehalt gehören Sie zu den oberen zehn Prozent: einem Single reichen 3529 Euro

Das Ergebnis dürfte überraschen. Schon mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 3529 Euro gehört ein Alleinstehender zu den oberen zehn Prozent der Topverdiener. Zu dem Einkommen zählt allerdings nicht nur der Verdienst aus der eigenen Arbeit, sondern auch mögliche Einnahmen aus Aktienanlagen oder vermieteten Immobilien. Wer in der eigenen Wohnung oder im abbezahlten Haus lebt, muss auch die fiktive Nettomiete dazurechnen.

Kommen Partner und Kinder hinzu, ändert sich dieser Wert, da mehr Menschen von diesem Einkommen leben müssen. Zur besseren Vergleichbarkeit wird deshalb das Haushaltseinkommen je nach Konstellation durch einen Quotienten geteilt. So zählt laut Spiegel eine Familie mit zwei Kindern unter 14 Jahren ab 7412 Euro netto pro Monat zum oberen Zehntel, ein Paar ohne Kinder im Haushalt ab 5294 Euro.

Wohlstand in Deutschland: reich sind nur die anderen

Sind Sie laut diesen Zahlen also reich, ohne es zu ahnen? Dann sind Sie in guter Gesellschaft. Laut Spiegel stellten Forscher der Universität Hannover 2016 in einer Umfrage fest, dass „die Befragten ihre Position in der Einkommensskala nicht einmal annähernd bestimmen“ konnten. Dabei galt insbesondere der Grundsatz: Reich sind immer die anderen.

Die oberen Einkommensklassen verorteten sich demnach fast ausnahmslos in der Mitte. Kaum eine Person schien sich der Position an der Spitze bewusst.

Rubriklistenbild: © ufabizphoto via www.imago-images

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare