Reisende vor allem am Preis interessiert

- Stuttgart - Die deutschen Reiseveranstalter erwarten in diesem Jahr wieder Wachstum. Dies berichteten Sprecher der Branche am Samstag bei der Eröffnung der Internationalen Tourismusmesse CMT in Stuttgart, auf der sich bis zum 23. Januar 1400 Aussteller aus 81 Ländern präsentieren. Mit 200 000 erwarteten Besuchern gilt die CMT (Caravan, Motor, Touristik) als die größte Publikumsmesse für Tourismus in Europa.

<P>In- und ausländische Touristikbüros erklärten, das Interesse an Ferienreisen sei ungebrochen. Die CMT-Besucher würden sich aber überaus intensiv auch über die Preise informieren. Der Sprecher der ausländischen Fremdenverkehrsbüros in Deutschland, Italo Somarriello, sagte, er rechne mit stabilen Preisen und einem Wachstum von zwei Prozent für dieses Jahr.</P><P>Somarriello rief dazu auf, den von der Flutwelle betroffenen Urlaubsregionen wie Sri Lanka, Malediven, Malaysia, Thailand und Indien die Treue zu halten. Die durch das Seebeben hart getroffenen Länder seien auf der CMT vertreten und informierten über die noch bestehenden Reisemöglichkeiten. "Die beste Hilfe für diese Länder ist, wenn die Touristen wieder dort hinreisen und ihnen Mut geben", sagte Somarriello. Der Tourismus sichere in Südasien rund 19 Millionen Arbeitsplätze. Auf den Malediven hängen zwei von drei Jobs am Tourismus. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Mogelpackung des Jahres" ist Evian Mineralwasser
Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des Jahres. Jetzt gibt es …
"Mogelpackung des Jahres" ist Evian Mineralwasser
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Die Betreiber großer Übertragungsnetze in Europa bekommen Kältewellen offenbar immer besser in den Griff. Um gegen Engpässe oder einen Blackout gewappnet zu sein, …
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will damit auch verloren …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Seoul - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Gründe für die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 wohl gefunden. 700 Experten suchten die Fehler.
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen

Kommentare