Reiseveranstalter locken die Frühbucher

- Die Reiseveranstalter trocknen den Last-Minute-Markt für Pauschalreisen systematisch aus. Der Marktführer Tui, wie auch Thomas Cook mit der Hausmarke Neckermann und die Münchner FTI Frosch Touristik haben für den Winter 2003/4 die Kapazitäten eingefroren. Durch die Verknappung wollen sie vermeiden, mit Last-Minute-Angeboten "die Preise nach unten reißen zu müssen", wie Tui-Sprecher Robin Zimmermann meint. Die Veranstalter versuchen mit verschiedenen Frühbuchersystemen die Kunden zu einem "normalen Buchungsverhalten" zu bringen.

<P>"Wir senken zu Beginn den Preis", sagt Zimmermann, und belohnen den Frühbucher". Das Ziel ist, zu Beginn der Saison wieder 40 Prozent des Katalogs verkauft zu haben und damit auf das nächste halbe Jahr kalkulieren und disponieren zu können. In den vergangenen zwei Jahren buchten immer mehr Kunden in den letzten sechs bis acht Wochen. </P><P>Die Veranstalter mussten die Saisonplanungen ändern, Flugketten zusammenstreichen und ernteten bei den Früh- und Spätbuchern nur Verdruss, weil sich dies auf die Produktqualität auswirkt, wie FTI-Chef Georg Eisenreich einräumt. <BR>Auf den ersten Blick machen Frühbucherrabatte von 35 oder 50 Euro pro Person und Woche nicht viel her. Robin Zimmermann gibt aber zu bedenken, dass 50 Euro bei einem Reisepreis von 500 Euro auch einen Nachlass von 10 % ausmachten. </P><P>Die Preissenkungen einschließlich der Frühbucherrabatte sind in den Winterkatalogen 2003/4 gegenüber dem Vorjahr beträchtlich. Nordamerika wird zwischen 20 und 25 % billiger, die Dominikanische Republik um 12 und 15 %. Ägypten bietet Tui um 16 % günstiger an, FTI um 12 % und Neckermann um 10 %. Bei Pauschalreisen in die Türkei kann der Kunde um 8 bis 10 % günstiger buchen, wenn er vor dem 31. Oktober bei FTI oder vor dem 30. November bei Neckermann ins Reisebüro geht. </P><P>Die Reiseindustrie sieht sich nach Eisenreich auf einem guten Weg, ihre Frühbucherstrategie durchzusetzen. Tui-Sprecher Zimmermann macht eine sehr große Chance aus, mit dieser Strategie Erfolg zu haben, "wenn alle an einem Strang ziehen". Allerdings schert schon der erste Anbieter aus: Öger Tours schafft zur Wintersaison 2003/4 die Frühbucherrabatte ab. Stattdessen werde der Grundpreis für einige Ziele deutlich gesenkt, so für Ägypten und die Dominikanische Republik.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Immer häufiger werden dem Zoll Hinweise auf Geldwäsche gemeldet. Offenbar bleibt aber viel Arbeit liegen. Die Regierung beschwichtigt dennoch.
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen
Fast vier Monate nach der Insolvenz von Air Berlin ist nun endgültig klar: ein Teil geht an Easyjet. Bei den größten Teilen gibt es aber nach wie vor keine Klarheit.
Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen
Dax lässt sich von Wall Street mitziehen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen letztlich doch noch aus der Deckung …
Dax lässt sich von Wall Street mitziehen
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab
Beim Billigflieger Ryanair wurde noch nie gestreikt. Das soll sich nach dem Willen mehrerer europäischer Pilotengewerkschaften noch in diesem Jahr ändern. Auch in …
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab

Kommentare