1. Startseite
  2. Wirtschaft

Reithofer wird am 1. September BMW-Chef

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- München - Norbert Reithofer wird bereits am 1. September neuer Chef des Autobauers BMW. Der 50-jährige Produktionsvorstand wurde vom BMW-Aufsichtsrat zum Nachfolger des Vorstandsvorsitzenden Helmut Panke ernannt.

«Mit dieser Entscheidung hat der Aufsichtsrat die Weichen für eine langfristige Führung des Unternehmens gestellt», sagte Aufsichtsratschef Joachim Milberg.

Pankes Vertrag wäre eigentlich noch bis zum Frühjahr 2007 gelaufen. Mit dem vorzeitigen Wechsel an der Spitze will BMW eine Zeit des Stillstands vermeiden. Reithofer soll den Konzern auf der Erfolgsspur halten. BMW will den Gewinn vor Steuern in diesem Jahr von 3,3 auf den Rekordwert von 4 Milliarden Euro steigern.

Die IG Metall hat die Wahl von BMW- Produktionsvorstand Norbert Reithofer zum neuen Vorstandsvorsitzenden begrüßt. «Das ist die Gewähr, dass die Erfolgsgeschichte von BMW weiter geht», sagte Werner Neugebauer, BMW-Aufsichtsrat und bayerischer IG-Metall-Chef, der dpa in München. Es gebe eine große Kontinuität der Arbeit innerhalb des Vorstandes. Reithofer habe in den vergangenen Jahren gezeigt, was er könne. BMW habe auch dank Reithofer die produktivsten Autowerke in Europa.

Es sei gut, dass jetzt schnell eine Entscheidung getroffen worden sei, sagte Neugebauer. Die Situation sei nicht aus dem Ruder gelaufen. «Der Findungsprozess in so einem großen Unternehmen ist nie einfach.» Wichtig sei, dass niemand beschädigt worden sei.

Auch interessant

Kommentare