Rekord bei deutschen Importen und Exporten

Wiesbaden - Die Importe und Exporte von und nach Deutschland haben im März den höchsten Stand nach dem Zweiten Weltkrieg erreicht. Sowohl die Importe als auch Exporte stiegen um rund 16 Prozent.

Die Ausfuhren legten im Monatsvergleich kalender- und saisonbereinigt um 7,3 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Die Einfuhren stiegen um 3,1 Prozent zum Vormonat.

Im Jahresvergleich stiegen die Exporte um 15,8 Prozent auf 98,3 Milliarden Euro. Dies ist der höchste Stand seit Beginn der Erhebung im Jahr 1950. Die Importe kletterten um 16,9 Prozent auf 79,4 Milliarden Euro. Auch dies ist ein Rekordwert. Die Handelsbilanz wies damit einen Überschuss von 18,9 Milliarden Euro aus. Vor einem Jahr hatte er 17,0 Milliarden Euro betragen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Air Berlin: Flugbetrieb bis Mitte Oktober gesichert?
Beim Verkauf der insolventen Airline ist „die bestmögliche Lösung“ in Sicht, verspricht das Management: der Verkauf großer Teile an Lufthansa und Easyjet. Es muss …
Air Berlin: Flugbetrieb bis Mitte Oktober gesichert?
Dax nach der Wahl mit geringen Gewinnen
Frankfurt/Main (dpa) - Der weiter schwelende Nordkorea-Konflikt hat am deutschen Aktienmarkt die über weite Strecken eigentlich entspannte Haltung nach der …
Dax nach der Wahl mit geringen Gewinnen

Kommentare