+
Audi feiert das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte.

Rekordjahr für Audi - Geldregen für Mitarbeiter

Ingolstadt - Audi hat dank der ungebrochenen Nachfrage nach teuren Nobelautos im vergangenen Jahr so viel Geld verdient wie nie zuvor. Auch die Mitarbeiter profitieren: Sie erhalten eine Rekordprämie.

Auch die Zahl der verkauften Autos stieg auf einen Rekordwert. “2011 war das erfolgreichste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte“, teilte Audi-Chef Rupert Stadler am Donnerstag in Ingolstadt mit. Der Umsatz der Volkswagen-Tochter kletterte um fast ein Viertel auf etwas mehr als 44 Milliarden Euro, unter dem Strich verdienten die Ingolstädter 4,4 Milliarden Euro - satte 69 Prozent mehr als 2010. Damit erwirtschaftete Audi einen stattlichen Anteil des VW-Rekordgewinns von fast 16 Milliarden Euro.

Auch in diesem Jahr will Audi zulegen und stärker als der Automarkt insgesamt wachsen, dem ein Plus von 4 Prozent vorhergesagt wird. Der operative Gewinn werde allerdings angesichts höherer Kosten wohl etwa auf dem Niveau von 2011 bleiben, sagte Finanzvorstand Axel Strotbek.

Das ist der neue Audi S8

Das ist der neue Audi S8

Die rund 44 800 Tarifbeschäftigten an den deutschen Audi-Standorten bekommen angesichts des Rekordgewinns der VW-Tochter für das vergangene Jahr eine Rekordprämie. Im Schnitt zahlt der bayerische Konzern seinen Mitarbeitern für ihre Leistungen zwei Monatsgehälter - durchschnittlich summiert sich damit die Sonderzahlung auf 8251 Euro. “Die Belegschaft hat es mit ihrem großen Engagement und der fantastischen Leistungsbereitschaft ermöglicht, dass Audi das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Geschichte erreichte“, teilte Personalvorstand Thomas Sigi am Donnerstag mit.

Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch sagte, die Prämie sei “ein Volltreffer“ und zeige, dass sich “harte Arbeit und Fleiß“ lohnten. Auch bei anderen Herstellern können sich Mitarbeiter wegen des erfolgreichen Autojahrs 2011 über hohe Extrazahlungen freuen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wirtschaft beklagt Lücke bei Corona-Hilfen
Viele Firmen stehen in der Coronavirus-Krise mit dem Rücken zur Wand. Verbände kritisieren, dass bei vielen Unternehmen die Hilfe nicht ankommt. Der Wirtschaftsminister …
Wirtschaft beklagt Lücke bei Corona-Hilfen
Trump verspricht Produktion vieler Beatmungsgeräte
In US-Kliniken mangelt es im Kampf gegen die Corona-Pandemie an Beatmungsgeräten. Das will Präsident Trump in den nächsten Wochen ändern, in einem Fall mit einer …
Trump verspricht Produktion vieler Beatmungsgeräte
Corona-Hamsterkäufe in Zahlen - Studie zeigt, wie die Deutschen eingekauft haben
Die Corona-Pandemie hat viele Menschen zu Hamsterkäufen bewegt. Leere Regale zeugten von den Auswirkungen. Jetzt gibt es Zahlen zu den Käufen. 
Corona-Hamsterkäufe in Zahlen - Studie zeigt, wie die Deutschen eingekauft haben
Von der Leyen: EU-Kommission plant keine Corona-Bonds
Brüssel (dpa) - In der Corona-Krise plant die Europäische Kommission keine eigenen Anleihen zur milliardenschweren Schuldenaufnahme. Dies stellte EU-Kommissionschefin …
Von der Leyen: EU-Kommission plant keine Corona-Bonds

Kommentare