So viel gibt‘s vom Konzern

Rekordjahr: BMW beteiligt Mitarbeiter mit Sonderzahlung

  • schließen

München - Der Münchner Autobauer BMW hat ein Rekordjahr hinter sich - und beteiligt seine Mitarbeiter großzügig am Unternehmenserfolg.

Wie der Belegschaft am Freitag auf einer Betriebsversammlung mitgeteilt wurde, bekommt ein Facharbeiter der Tarifgruppe 5 für das Jubiläumsjahr 2016 eine Erfolgsbeteiligung in Höhe von 8095 Euro. Zusätzlich zahlt der Konzern 900 Euro in die persönliche Altersvorsorge des Mitarbeiters ein. Im Vorjahr lag der Bonus bei 8375 Euro – allerdings ohne den Altersvorsorgezuschuss.

BMW hatte im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn eingefahren. Unterm Strich blieben 2016 für den Autobauer 6,9 Milliarden Euro und damit acht Prozent mehr als im Vorjahr. Auch für 2017 peilt BMW ein Rekordjahr an. Die Zeichen stehen also gut für einen erneut satten Erfolgsbonus.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Farnborough (dpa) - Auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough ringen ab heute Branchengrößen wie Boeing und Airbus um Aufmerksamkeit und Großaufträge.
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Kein GanztagskommentatorAntwort
(0)(0)

Wenn das Gewerk abgeschlossen ist, endet auch der Vertrag. Diese Leute sind auch nicht direkt bei BMW vor Ort. Zeitarbeitskräfte werden in der Regel nach zwei Jahren übernommen, falls nicht, liegt es nicht an BMW.

Dr.WurstAntwort
(0)(0)

Aber die anderen. Man muss auch gönnen können. Oder woanders anfangen. Die Arbeitswelt ist leider nicht immer gerecht. :o)

trinkidiAntwort
(0)(0)

Sie meinen weil diese nun einen Zuschuss erhalten?