BMW auf Rekordkurs

München - Angesichts der Klimadebatte spürt der Autobauer BMW eine verstärkte Nachfrage nach vergleichsweise abgasarmen Fahrzeugen. Im September habe jedes dritte in Europa ausgelieferte Auto einen CO2-Ausstoß von höchstens 140 Gramm pro Kilometer gehabt, berichtete BMW.

BMW erzielt knapp zwei Drittel seines Gesamtabsatzes in Europa. Insgesamt legte der Absatz des BMW-Konzerns im September um 7,4 Prozent auf 141 952 verkaufte Autos zu. Damit fiel das Wachstum schwächer aus als im August. Dennoch bekräftigte der Konzern die Prognose für das Gesamtjahr: Die Zahl der Auslieferungen von Autos der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce soll weiterhin um einen hohen einstelligen Prozentwert zulegen. Damit steuert BMW auf einen neuen Absatzrekord zu.

In den ersten neun Monaten kommt BMW nun auf ein Absatzplus von 7,2 Prozent auf knapp 1,1 Millionen verkaufte Fahrzeuge. Damit liegen die Münchner weiterhin klar vor der Mercedes-Gruppe, die auf 942 300 Verkäufe kam. Problematisch bleibt der deutsche Markt, wo der BMW-Konzernabsatz in den ersten neun Monaten um 4,5 Prozent sank, im September brachen die Verkäufe sogar um gut acht Prozent ein. Damit schlugen sich die Münchner noch etwas besser als der Markt.

Im September profitierte der BMW-Konzern vor allem von der guten Entwicklung bei der Kleinwagenmarke Mini, die den Absatz um fast ein Drittel auf 23 805 Verkäufe steigerte. Bei der Stammmarke BMW fiel der Zuwachs mit 3,5 Prozent auf 118 027 Auslieferungen dagegen etwas schwächer aus als im bisherigen Jahresverlauf. Zum Vergleich: Die Marke Mercedes verbesserte sich im September um gut sieben Prozent auf 114 100 Auslieferungen.

Die BMW-Luxussparte Rolls-Royce profitierte im September vor allem vom neuen Cabrio Phantom Drophead Coupé und verkaufte 120 Fahrzeuge. Im Vorjahreszeitraum waren es 75 Auslieferungen gewesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BASF legt Zahlen vor - Gewinn- und Umsatzplus erwartet
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemieriese BASF legt heute die Zahlen für das dritte Quartal vor. Experten schätzen, dass florierende Geschäfte mit Basis-Chemikalien dem …
BASF legt Zahlen vor - Gewinn- und Umsatzplus erwartet
Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Nach jahrelangem Streit sind sich die EU-Länder einig über verschärfte Regeln gegen Lohn- und Sozialdumping: EU-Ausländer müssen demnach gleich entlohnt werden wie …
Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder
Jeder macht es, fast jeden Tag: einkaufen. Und trotzdem gibt es einige Stolpersteine, die uns dabei das Leben schwer machen. Hier erfahren Sie, wie Sie dabei maximal …
Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder
VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
Der VW-Konzern darf in den USA über 38 000 Fahrzeuge umrüsten, die mit der Manipulationssoftware ausgestattet wurden. Das hat die US-Umweltbehörde entschieden. 
VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten

Kommentare