+
Eile ist geboten. Nur ein Kredit kann Quelle retten.

Quelle bestätigt Ja aus Berlin

Nürnberg - Das insolvente Versandhausunternehmen Quelle hat nach den Unklarheiten über seine Rettung bestätigt, ein grundsätzliches Ja aus Berlin zu einem Massekredit erhalten zu haben.

“Der Bürgschaftsausschuss ist nach kleineren Ergänzungen, die in Schriftform erfolgen werden, bereit, Quelle über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Landesanstalt für Aufbaufinanzierung (LfA) einen finanzierten Massekredit von 50 Millionen Euro zu gewähren“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens von Donnerstag.

Bei einem Besuch bei Quelle in Nürnberg  hatte die Bundestagsabgeordnete Renate Schmidt ( SPD ) bereits versichert, dass der Bund bei der Rettung des insolventen Versandhauses helfen werde.  “Die Bereitschaft ist bei allen Beteiligten auf Bundesebene da“.

Untergang der Namen

Untergang der Namen

Allerdings müsse Quelle noch einige “Hausaufgaben“ nachliefern und Sicherungen nachweisen. “Es gibt hier gesetzliche Vorschriften. Es ist aber allen klar, dass hier Eile geboten ist.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB

Kommentare