+
Renault steckt tief in der Krise: Das Unternehmen schrieb knapp 3, 07 Milliarden Euro Verlust.

Renault: Mehr als drei Milliarden Verluste

Paris - Der französische Automobilhersteller Renault hat im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von 3,07 Milliarden Euro erlitten und erwartet jetzt ein weiteres schweres Jahr.

Der Umsatz sank um 10,8 Prozent auf 33,71 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Beim Ausblick auf 2010 erklärte Renault, dass der europäische Automobilmarkt um voraussichtlich zehn Prozent schrumpfen werde.

Renault führt zurzeit Gespräche über eine Kooperation mit Daimler. Nach Informationen des Magazins “Auto Motor und Sport“ haben sich die Konzernchefs Dieter Zetsche und Carlos Ghosn bereits in wesentlichen Eckpunkten geeinigt. Nach Informationen der Fachzeitschrift wollen beide Hersteller künftig den Nachfolger des Smart und des Renault Twingo auf der gleichen Plattform bauen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare