+
Renault steckt tief in der Krise: Das Unternehmen schrieb knapp 3, 07 Milliarden Euro Verlust.

Renault: Mehr als drei Milliarden Verluste

Paris - Der französische Automobilhersteller Renault hat im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von 3,07 Milliarden Euro erlitten und erwartet jetzt ein weiteres schweres Jahr.

Der Umsatz sank um 10,8 Prozent auf 33,71 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Beim Ausblick auf 2010 erklärte Renault, dass der europäische Automobilmarkt um voraussichtlich zehn Prozent schrumpfen werde.

Renault führt zurzeit Gespräche über eine Kooperation mit Daimler. Nach Informationen des Magazins “Auto Motor und Sport“ haben sich die Konzernchefs Dieter Zetsche und Carlos Ghosn bereits in wesentlichen Eckpunkten geeinigt. Nach Informationen der Fachzeitschrift wollen beide Hersteller künftig den Nachfolger des Smart und des Renault Twingo auf der gleichen Plattform bauen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
Alfred Gaffal ist als Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft wiedergewählt worden. Bei seiner Festrede bekam er Kontra.
Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Haben die Aufsichtsbehörden genau genug hingeschaut? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr …
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Dax schließt moderat im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax ist am Montag erneut kaum von der Stelle gekommen. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von …
Dax schließt moderat im Plus
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr stellen, bastelt die EU an einer Reform der Regeln. Doch …
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen

Kommentare