+
Zuletzt hatte die Rendite auf zehnjährige deutsche Staatspapiere 2016 im negativen Bereich gelegen. Foto: Arno Burgi

Schwache Konjunkturdaten

Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fällt unter null

Frankfurt/Main (dpa) - Die Rendite der wichtigsten deutschen Staatspapiere ist erstmals seit 2016 wieder in den negativen Bereich gerutscht.

Bei der gängigsten Laufzeit von zehn Jahren fiel die Rendite der Bundesanleihen am Freitag im freien Handel kurzzeitig auf minus 0,001 Prozent. Im Anschluss lag sie aber schnell wieder knapp über null. Derzeit sorgt die Geldpolitik der US-Notenbank Fed weltweit für Druck auf die Renditen.

Die Fed hatte am Mittwoch signalisiert, dass die Leitzinsen in diesem Jahr nicht weiter erhöht werden. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) hatte zuletzt bei ihrer angepeilten Abkehr von der Krisenpolitik wieder auf die Bremse getreten.

Am Freitag kamen enttäuschende Konjunkturdaten aus dem Euroraum hinzu. In Deutschland und Frankreich, den beiden größten Volkswirtschaft der Eurozone, signalisiert die Unternehmensstimmung laut dem Institut Markit eine Schrumpfung der Industrieproduktion.

Daher suchen Anleger verstärkt als sicher geltende Staatspapiere auf, was auf die Renditen drückt. Zuletzt hatte die Rendite auf zehnjährige deutsche Staatspapiere 2016 im negativen Bereich gelegen.

Die Rendite gibt quasi die Verzinsung wieder, die aktueller Käufer des jeweiligen Papiers erhält. Ist die Rendite negativ, bekommt er kein Geld, sondern muss im Gegenteil sogar draufzahlen.

So paradox es auch klingen mag: Für den Staat bedeutet dies umgekehrt, dass er mit der Schuldenaufnahme durch Staatspapiere Geld verdienen kann - allerdings nur dann, wenn er selbst die Papiere zu einer negativen Rendite emittiert. Am Freitag rutschte die Rendite lediglich im Handel mit bereits bestehenden Papieren unter null. Die nächste Emission zehnjähriger Papiere durch den deutschen Staat steht kommenden Mittwoch an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bahn nimmt wieder ICE-4-Züge ab
Bahnkunden können aufatmen - zumindest ein bisschen: Die Bahn nimmt fortan wieder die neuen ICE-4-Züge der Hersteller ab. Monatelang hatte sie die Abnahme wegen …
Deutsche Bahn nimmt wieder ICE-4-Züge ab
Flixbus bekommt neue Konkurrenz: „Pinkbus“ will sich durch ein wichtiges Detail abheben
Der Fernbus-Markt wird umkämpfter: Platzhirsch Flixbus muss sich jetzt auch noch „Pinkbus“ erwehren. Das Unternehmen will sich in einem Punkt ganz besonders vom grünen …
Flixbus bekommt neue Konkurrenz: „Pinkbus“ will sich durch ein wichtiges Detail abheben
Ostdeutschland leidet stark unter Russland-Sanktionen
Der größte Teil der EU-Sanktionen gegen Russland sind fünf Jahre in Kraft. Frieden in der Ukraine haben sie nicht gebracht, dafür Milliardenverluste für Unternehmen auf …
Ostdeutschland leidet stark unter Russland-Sanktionen
Kartellamt erzielt mehr Rechte für Amazon-Händler
Nutzt Amazon Daten von Händlern auf seiner Plattform, um sie zu benachteiligen? Die EU-Wettbewerbshüter gehen der Sache auf den Grund. In Deutschland erzielten die …
Kartellamt erzielt mehr Rechte für Amazon-Händler

Kommentare