Rente: Tausende Bescheide falsch 

Berlin - Die Deutsche Rentenversicherung hat mehrere tausend Rentenbescheide neu berechnen müssen. Schuld ist ein “Fehler in der Sachbearbeitung“.

Deshalb seien im vergangenen Jahr Kinderzuschläge beim Bezug von Hinterbliebenenrenten nicht berücksichtigt worden, teilte die Behörde am Mittwoch in Berlin ein. “Dabei kam es in rund 3800 Fällen zu einer Neuberechnung.“ Das Geld werde in den entsprechenden Fällen nachgezahlt.

Das Bundesversicherungsamt als Aufsichtsbehörde der Rentenversicherung hatte in ihrem Tätigkeitsbericht auf die fehlerhaften Berechnungen hingewiesen. Die Rentenversicherung betonte jedoch, dass sie schon zuvor damit begonnen habe, die entsprechenden Fälle zu überprüfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare