Rente: Tausende Bescheide falsch 

Berlin - Die Deutsche Rentenversicherung hat mehrere tausend Rentenbescheide neu berechnen müssen. Schuld ist ein “Fehler in der Sachbearbeitung“.

Deshalb seien im vergangenen Jahr Kinderzuschläge beim Bezug von Hinterbliebenenrenten nicht berücksichtigt worden, teilte die Behörde am Mittwoch in Berlin ein. “Dabei kam es in rund 3800 Fällen zu einer Neuberechnung.“ Das Geld werde in den entsprechenden Fällen nachgezahlt.

Das Bundesversicherungsamt als Aufsichtsbehörde der Rentenversicherung hatte in ihrem Tätigkeitsbericht auf die fehlerhaften Berechnungen hingewiesen. Die Rentenversicherung betonte jedoch, dass sie schon zuvor damit begonnen habe, die entsprechenden Fälle zu überprüfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einstellung des Prozesses gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer
Stuttgart (dpa) - Der Prozess gegen zwei frühere Wirtschaftsprüfer der pleitegegangenen Drogeriemarkt-Kette Schlecker ist vorbei. Anklage und Verteidigung verständigten …
Einstellung des Prozesses gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Der Aufschwung in Deutschland gewinnt an Tempo und Breite. Können Unsicherheiten durch den Brexit und die US-Handelspolitik eine der längsten Wachstumsperioden gefährden?
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Bauboom in Deutschland geht ungebrochen weiter
Im vergangenen Jahr wurden hierzulande so viele Wohnungen errichtet wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Aber das reicht nicht, um den Bedarf zu decken - auch, weil es …
Bauboom in Deutschland geht ungebrochen weiter
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen
Der morgendliche "Coffee to go" vieler Menschen sorgt für immer größere Müllberge. Bundesweit landen jährlich fast drei Milliarden Pappbecher und Deckel in der Tonne. …
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen

Kommentare