Rettung von Leica wieder gefährdet

- Solms - Die Rettung des traditionsreichen Kameraherstellers Leica ist wieder in Gefahr. Mehrere Großaktionäre wollen vorerst nicht an der lebenswichtigen Kapitalerhöhung teilnehmen, weil gegen die Maßnahme mehrere Anfechtungsklagen laufen, teilte das Unternehmen am Freitagabend in Solms mit. Dadurch sei die Sanierung "nachhaltig gefährdet". Der Vorstand könne nicht ausschließen, dass die Kapitalerhöhung ganz an den Klagen scheitert.

Die außerordentliche Leica-Hauptversammlung am 31. Mai hatte die Ausgabe neuer Aktien zur Aufstockung des Kapitals beschlossen. Nach bisherigen Informationen gebe es fünf Klagen dagegen, teilte Leica nun mit. Mit vier Klägern seien Vergleichsgespräche geführt worden, die bislang ohne Ergebnis geblieben seien. Mit einem Stückpreis von 1,70 sollten die 13,5 Millionen neuen Aktien knapp 23 Millionen Euro einbringen. Den gesamten Finanzbedarf bezifferte Leica auf 50 Millionen Euro. Die restlichen 27 Millionen sollten die Banken zuschießen.Die Großaktionäre Hermes International und ACM Projektentwicklung hätten mitgeteilt, sie würden keine neuen Aktien zeichnen, solange die Klagen anhängig seien. Erst wenn die Klagen ausgeräumt seien, würden sie über eine Teilnahme an der Kapitalerhöhung entscheiden.Leica war unter dem Druck der boomenden Digital-Fotografie und des Preisverfalls in der Branche in eine schwere Krise mit hohen Verlusten und starken Umsatzeinbußen geraten. Im Geschäftsjahr 2004/05 (31. März) fielen unterm Strich rote Zahlen von 15,5 Millionen Euro an. Der Umsatz brach um gut ein Fünftel auf 93,7 Millionen Euro ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warenhäuser wollen an Sonntagen häufiger öffnen
Sonntags schnell zum Shoppen in die Stadt? Warenhäuser und Einzelhändler wollen ihre Geschäfte öfter öffnen, um im Wettbewerb mit Onlinehändlern zu bestehen. Doch es …
Warenhäuser wollen an Sonntagen häufiger öffnen
Dax kämpft um jeden Punkt
Frankfurt/Main (dpa) - Nach seinem zuletzt recht lustlosen Lauf fehlen dem deutschen Aktienmarkt weiter frische Impulse. Der Dax ringt um jeden Punkt.
Dax kämpft um jeden Punkt
Russischer Mittelstreckenjet MS-21 hebt erstmals ab
Irkutsk (dpa) - Der neue russische Mittelstreckenjet MS-21 hat nach einigen Verzögerungen seinen ersten Testflug absolviert.
Russischer Mittelstreckenjet MS-21 hebt erstmals ab
Produktionsstopp: BMW-Werke warten auf Teile von Bosch
Ein fehlendes Gussteil bringt die Fließbänder von BMW ins Stocken. Anstatt Autos zu bauen, machen die Beschäftigten Wartungsarbeiten - oder Urlaub. Das könnte teuer …
Produktionsstopp: BMW-Werke warten auf Teile von Bosch

Kommentare