500 Milliarden Euro

ESM erreicht maximale Ausleihkapazität

Luxemburg - Der dauerhafte Euro-Rettungsschirm ESM hat seine maximale Ausleihkapazität von 500 Milliarden Euro erreicht. Der Großteil dieser Summe stehe bei Bedarf noch zur Verfügung.

Eineinhalb Jahre nach dem offiziellen Startschuss für den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) hat der Euro-Rettungsschirm das einzuzahlende Kapitalvolumen von 80 Milliarden Euro vollständig erreicht. Die Zielsumme wurde nach Überweisung einer fünften und letzten Tranche von 15,7 Milliarden Euro durch die Mitgliedstaaten der Währungsunion erfüllt, wie der in Luxemburg ansässige Fonds am Donnerstag mitteilte. Damit steht nun ein Ausleihvolumen von 500 Milliarden Euro zur Verfügung.

Diese Summe werde von keiner anderen Finanzinstitution der Welt erreicht, erklärte der deutsche ESM-Direktor Klaus Regling. Mit der im Oktober 2012 vollzogenen Einrichtung des ESM per völkerrechtlichem Vertrag hatten die europäischen Länder die Konsequenz aus der Euro-Schuldenkrise gezogen. Der Fonds kann wankenden Euro-Ländern etwa mit umfassenden Kreditprogrammen, Finanzspritzen für Banken oder durch den Aufkauf von Staatsanleihen unter die Arme greifen.

Deutscher Beitrag zum ESM beträgt rund 27 Prozent

Die ESM-Gesamtkapazität errechnet sich aus 80 Milliarden Euro eingezahltem und gut 620 Milliarden Euro bei den Mitgliedsstaaten abrufbarem Kapital. Da ein Teil der Summe als Sicherheitsrücklage benötigt wird, kann der ESM rund 500 Milliarden Euro tatsächlich einsetzen.

Der deutsche Finanzierungsbeitrag zum ESM beträgt entsprechend dem Anteil am Kapital der Europäischen Zentralbank 27,07 Prozent. Dies entspricht rund 22 Milliarden Euro eingezahltem und rund 168 Milliarden Euro abrufbarem Kapital. Das maximale Haftungsrisiko Deutschlands beim ESM ist nach Angaben des Bundesfinanzministeriums unter allen Umständen auf insgesamt rund 190 Milliarden Euro beschränkt.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag merklich an Schwung verloren und sein zwischenzeitlich klares Plus mehr als halbiert. Händler machten dafür …
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg
BMW plant große Investitionen in sein Werk im US-Bundesstaat South Carolina. Rund eine halbe Milliarde US-Dollar sollen in den Standort Spartanburg fließen.
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg
Streit um Bausparklausel: Gericht entscheidet im Spätsommer
Verbraucherschützer gegen Bausparkassen - diese Konstellation gibt es immer wieder vor Gericht. Zuletzt ging es um Kündigungen von gut verzinsten Altverträgen. Nun steht …
Streit um Bausparklausel: Gericht entscheidet im Spätsommer
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 

Kommentare