Rewe-Datenklau: Polizei ermittelt Verdächtigen

Köln - Nach dem Datendiebstahl von zwei Bildertauschbörsen der Einzelhandelskette Rewe ist der mutmaßliche Täter ermittelt worden, aber noch flüchtig. Der Hacker wird auch wegen Einbruchs mit Haftbefehl gesucht.

Wie die Kölner Polizei am Freitag mitteilte, handelt es sich um einen 23-Jährigen aus dem niederrheinischen Issum. Die Wohnung des jungen Mannes wurde bereits durchsucht, nach dem Tatverdächtigen wird noch gefahndet.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Der Beschuldigte soll im Juli rund 52.000 Kundendaten von Internet-Tauschbörsen für Tierbilder und Bilder der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft entwendet haben. Laut Polizei ist der 23-Jährige seit Jahren in der Hackerszene aktiv. Er wird zudem wegen eines Einbruchsdiebstahls mit Haftbefehl gesucht.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Mogelpackung des Jahres" ist Evian Mineralwasser
Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des Jahres. Jetzt gibt es …
"Mogelpackung des Jahres" ist Evian Mineralwasser
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Die Betreiber großer Übertragungsnetze in Europa bekommen Kältewellen offenbar immer besser in den Griff. Um gegen Engpässe oder einen Blackout gewappnet zu sein, …
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will damit auch verloren …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Seoul - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Gründe für die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 wohl gefunden. 700 Experten suchten die Fehler.
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen

Kommentare