+
Die Rezession in den USA ist vorbei.

Volkswirtschaft wächst:

Rezession in USA vorbei

Washington - Die Rezession in den USA ist beendet. Die größte Volkswirtschaft der Welt wuchs im dritten Quartal aufs Jahr hochgerechnet um 3,5 Prozent.

Die US-Wirtschaft hat dank staatlicher Anreize für den Kauf von Autos und Häusern die Rezession hinter sich. Das Bruttoinlandsprodukt der größten Volkswirtschaft der Welt wuchs im dritten Quartal um 3,5 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Das ist das größte Plus seit zwei Jahren.

Die Zahlen gelten als das bisher deutlichste Zeichen, dass die Wirtschaft in eine neue, wenn auch noch brüchige Phase der Erholung eingetreten ist und die schlimmste Rezession seit den 1930er Jahren überwunden ist. Zuvor war die US-Konjunktur vier Quartale in Folge geschrumpft. Die Erholung fiel zudem etwas starker aus als von Konjunkturexperten erwartet. Diese hatten mit einem Wachstum von 3,3 Prozent gerechnet.

Auch die US-Regierung hatte mit verschiedenen Programmen, darunter einer Abwrackprämie für Autos, die Konjunktur angekurbelt. Für Wachstum sorgten im dritten Quartal vor allem die Ausgaben der Privatverbraucher. Auch der Häusermarkt kam dank Steuererleichterungen wieder in Schwung. Die Ausgaben der US-Bürger für Immobilienprojekte stiegen im Jahresvergleich um 23,4 Prozent, die Käufe von Gebrauchsgüter wie Autos legten um 22,3 Prozent zu, das stärkste Plus seit Ende 2001. Allerdings half der schwache US-Dollar auch den Exporten, die auf das Jahr gerechnet um 21,4 Prozent stiegen.

Weiteres Wachstum erwartet

Für die nächsten Monate sagen viele Ökonomen zwar weiteres Wachstum voraus, aber in schwächerer Form, da die Konjunkturprogramme der Regierung von Präsident Barack Obama ausliefen. Die Nationale Vereinigung für Wirtschaftsökonomie erwartet für das laufende Quartal bis Dezember ein Wachstum von noch 2,4 Prozent, für die ersten drei Monate des nächsten Jahres dann von 2,5 Prozent. Ursache für die weltweite Konjunkturkrise war der US-Immobilienmarkt gewesen.

Geldinstitute vergaben Hypothekenkredite auch an Schuldner, von denen bei genauer Betrachtung eine Rückzahlung nie zu erwarten war - im Vertrauen auf einen steten Anstieg der Immobilienwerte. Als die Hauspreise einbrachen und viele Hausbesitzer ihre Kredite nicht mehr bedienen konnten, platzte die Immobilienblase, Banken gerieten in schwere Turbulenzen und die Weltwirtschaft brach ein.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ökonomen: Wirtschaft kann Jamaika-Pleite verkraften
Unsicherheit ist Gift für die Wirtschaft. Entsprechend groß ist der Druck auf die Politik, nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen, rasch für klare Verhältnisse zu …
Ökonomen: Wirtschaft kann Jamaika-Pleite verkraften
Anklage verlangt Haftstrafen für Schlecker-Familie
Hat Anton Schlecker im Angesicht der bevorstehenden Pleite seiner Drogeriekette Millionen zur Seite geschafft? Ja, sagt die Staatsanwaltschaft - und fordert …
Anklage verlangt Haftstrafen für Schlecker-Familie
Londoner Doppeldeckerbusse nutzen Kaffeesatz als Treibstoff
London (dpa) - Einige der berühmten Doppeldeckerbusse in London sollen künftig mit aus Kaffeesatz hergestelltem Biodiesel fahren. Das teilte der Energiekonzern Shell mit.
Londoner Doppeldeckerbusse nutzen Kaffeesatz als Treibstoff
Dax dreht ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab
Frankfurt/Main (dpa) - Das Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat den deutschen Aktienmarkt nur kurzzeitig belastet.
Dax dreht ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab

Kommentare