+
211 Radpanzer vom Typ Boxer liefert Rheinmetall in den kommenden Jahren nach Australien. Foto: Christian Charisius

211 Radpanzer vom Typ Boxer

Rheinmetall zurrt Milliardenauftrag in Australien fest

Düsseldorf/Canberra (dpa) - Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall hat seinen angepeilten Milliardenauftrag zur Lieferung von Radpanzern nach Australien unter Dach und Fach gebracht.

Der australische Premierminister Malcolm Turnbull habe den entsprechenden Vertrag mit einem Auftragsvolumen von 3,3 Milliarden australischen Dollar (2,1 Mrd Euro) nun unterzeichnet, wie der MDax-Konzern in Düsseldorf mitteilte. Bereits im März hatte Australien den deutschen Rüstungskonzern nach einem mehrjährigen Ausschreibungsverfahren als bevorzugten Anbieter ausgewählt.

Von 2019 bis 2026 soll Rheinmetall 211 Radpanzer vom Typ Boxer an die australische Armee liefern. Die Bestellung ist der größte Einzelauftrag der jüngeren Unternehmensgeschichte. "Es ist uns eine Ehre, dass wir von der australischen Regierung als Partner in einem so umfassenden Vorhaben zur Modernisierung der Streitkräfte ausgewählt worden sind", sagte Vorstandschef Armin Papperger. Auch die Bundeswehr und die niederländischen sowie litauischen Streitkräfte haben den Boxer angeschafft.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rekordüberschuss in der Staatskasse
Die deutsche Wirtschaft verliert an Tempo. Die Staatskasse ist dennoch so gut gefüllt wie nie zuvor. Das weckt Begehrlichkeiten.
Rekordüberschuss in der Staatskasse
Altmaier pocht auf Reform der WTO-Regeln
Berlin (dpa) - Die Regeln der Welthandelsorganisation WTO müssen nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) moderner werden.
Altmaier pocht auf Reform der WTO-Regeln
Volkswagen legt Eckdaten für 2018 vor
Die Einschläge rücken näher für die Autobauer - Fahrverbote und Zollstreitigkeiten machen das Geschäft nicht leichter. Das spürt auch Volkswagen. Jetzt legt der …
Volkswagen legt Eckdaten für 2018 vor
VW bekommt ein neues Logo - das verändert sich
Autoliebhaber dürfen gespannt sein, denn VW will nach zwölf Jahren offenbar sein Logo verändern.
VW bekommt ein neues Logo - das verändert sich

Kommentare