+
Ein Lastwagen mit Ricola-Aufdruck

Ricola ändert Werbestrategie

"Wer hat's erfunden?" wird abgeschafft

Bern - Ricola schafft die "Wer hat's erfunden?"-Werbung und damit auch den beliebten Ricola-Agenten mit der Schweiz-Krawatte ab. Das neue Motto: Weniger Klamauk.

Vor allem in Deutschland hatte die "Wer hat's erfunden?"-Werbung von Ricola immer viele wohlwollende Anhänger. Der Agent, der um die Welt reist und die Bewohner in verschiedenen Ländern hartnäckig daran erinnert, dass das Kräuterbonbon in der Schweiz erfunden wurde, war einfach symphatisch. Doch nun werden der Slogan und auch der Ricola-Botschafter abgeschafft. Das berichtet das Schweizer Nachrichtenportal blick.ch unter Berufung auf das Unternehmen.

Der Grund: Der Produzent des Kräuterbonbons ändert seine Werbestrategie. In Zukunft wird es in den Clips ernsthafter zugehen. Langfristig sollen so auch potenzielle amerikanische Kunden angesprochen werden.

pie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare