+
Die weltweiten Naturkatastrophen führten beim Rückversicherer Swiss Re zu großen Verlusten.

Riesenverlust für Rückversicherer Swiss Re

Zürich - Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat durch die Erdbebenkatastrophen in Japan und Neuseeland sowie die Überschwemmungen in Australien mehr als eine halbe Milliarde Dollar.

Swiss Re verliert 665 Millionen Dollar durch Naturkatastrophen Zürich (dapd). Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat im ersten Quartal einen Reinverlust von 665 Millionen Dollar hinnehmen müssen. Die Erdbebenkatastrophen in Japan und Neuseeland sowie die Überschwemmungen in Australien hätten zu großen Belastungen geführt, hieß es am Donnerstag. Im Vorjahresquartal, das ebenfalls von Naturkatastrophen geprägt gewesen war, hatte Swiss Re noch einen Gewinn von 158 Millionen Dollar verbuchen können, wie die Schweizer Nachrichtenagentur SDA meldete.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare