Regierung: Riestern weiterhin im Trend

Berlin - Trotz alarmierender Umfrageergebnisse sieht die Bundesregierung keine Krise der privaten Altersvorsorge. Zahlen der Postbank sprechen dagegen eine andere Sprache.

Lesen Sie hierzu auch:

Jeder fünfte kappt private Altersvorsorge

“Die Riester-Rente erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit“, erklärte das Sozialministerium am Donnerstag in Berlin. “Bis Ende Juni hatten insgesamt rund 13,9 Millionen Menschen einen Riester-Vertrag abgeschlossen - rund 600.000 davon im ersten Halbjahr 2010.“Umfrageergebnisse, wonach das Vertrauen in die private Altersvorsorge insgesamt und auch in die Riester-Rente schwinde, seien deshalb nicht nachvollziehbar, erklärte das Ministerium weiter. “Gerade die Zahl der junger Riester-Sparerinnen und Sparer wächst stetig.“ Sorgen um die Sicherheit der Riester-Rente seien unbegründet. Strenge Kriterien stellten sicher, dass das angesparte Kapital einschließlich Zulagen zu Beginn im Alter zur Verfügung stehe. “Nominale Verluste sind ausgeschlossen“, betonte das Ministerium.

Umfrage: Jeder Fünfte kürzt an Vorsorge

Hintergrund ist eine Umfrage im Auftrag der Postbank. Demnach hat jeder fünfte Berufstätige wegen der Wirtschafts- und Finanzkrise Vorsorgeverträge gekürzt oder gekündigt. 28 Prozent der Befragten sagten, sie seien gegenüber der privaten Altersvorsorge skeptischer geworden, 23 Prozent haben Zweifel an der Sicherheit. Laut Umfrage hat auch die staatliche Riester-Förderung an Bedeutung und Ansehen verloren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
Darum trifft der Brexit Bayern besonders hart
London/München - Theresa May hat einen „harten Brexit“ angekündigt. Doch was genau bedeutet das für Bayern? Und welches Unternehmen trifft es im Freistaat besonders …
Darum trifft der Brexit Bayern besonders hart
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat während der Brexit-Rede von Großbritanniens Premierministerin Theresa May anfängliche Verluste deutlich reduziert. Das Minus belief …
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein

Kommentare