Gefahr von Plastikfremdkörpern

Rinderhack bei Lidl und Aldi zurückgerufen

Rheda-Wiedenbrück - Der Fleischhersteller SB-Convenience hat vom Dicounter Lidl verkauftes Hackfleisch zurückgerufen. Auch Aldi-Süd ruft Hackfleisch zurück.

In „Oldenländer Rinderhackfleisch, 500 Gramm“ mit dem Verbrauchsdatum 7.7.2014 könnten rote Plastikfremdkörper enthalten sein, teilte das Unternehmen am Freitag im westfälischen Rheda-Wiedenbrück mit. Wegen möglicher Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden das Produkt keinesfalls konsumieren. Das auch in Bayern verkaufte verpackte Hackfleisch könne in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden.

Einen Rückruf gab es auch für das von Aldi Süd verkaufte „Tillmans Rinderhackfleisch, 500 Gramm“ mit dem Verbrauchsdatum 10.7.2014. Es könne vereinzelt rote Plastikfremdkörper enthalten. Der Rückruf sei „rein vorsorglich“ erfolgt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Bremerhaven - Als die malayische Genting-Gruppe die Bremerhavener Lloyd Werft übernahm, schien die Auftragslage im Kreuzfahrtschiffbau sicher. Jetzt kommt für viele …
Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Condor fliegt auf Sparkurs
Frankfurt/Main (dpa) - Der Ferienflieger Condor fliegt in der aktuellen Saison auf Sparkurs.
Condor fliegt auf Sparkurs
Laufsteg der Hightech-Smartphones
Barcelona- Das Smartphone ist vielen Menschen ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Die Taktrate in der technischen Entwicklung der Multitalente ist enorm. Manche …
Laufsteg der Hightech-Smartphones
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef
Was darf der Geschäftsführer am BER? Zwischen Aufsichtsrat und Flughafenchef Mühlenfeld eskaliert der Führungsstreit. Der Bund will vor der Sondersitzung öffentlich …
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef

Kommentare