+
Die Zentrale des bayerischen Sparkassenverbandes in München.

Ringen um Chefposten bei Sparkassen

München - Nach dem Rücktritt von Siegfried Naser ringen Städte und Landkreise in Bayern nach der wochenlangen Funkstille weiter um den Chefposten beim Sparkassenverband.

Lesen Sie auch:

Kampf um Bayerns Sparkassen-Spitze

Nachdem zwischen den beiden kommunalen Vertretungen - Städtetag und Landkreistag - in der Frage der Neubesetzung über Wochen Funkstille herrschte, sind die Gremien nun wieder im Gespräch. “Ich habe gestern mit dem Landkreistag Kontakt aufgenommen“, sagte der Vorsitzende des Bayerischen Städtetages und Regensburger Oberbürgermeister Hans Schaidinger (CSU) am Donnerstag in München. Ob damit eine Kampfabstimmung zwischen dem Städtetagskandidaten, Erlangens Rathauschef Siegfried Balleis, und dem Landkreisbewerber, Chams Landrat Theo Zellner (beide CSU), vermieden werden kann, ließ Schaidinger offen.

Der Städtetagschef entwarf vor Journalisten ein Anforderungsprofil an den Nachfolger von Siegfried Naser, der wegen des Milliarden- Desasters bei der BayernLB, in deren Verwaltungsrat er jahrelang saß, seinen Rücktritt angekündigt hatte. “Der Sparkassenpräsident muss eine Perspektive für das bayerische Sparkassenwesen in den nächsten zehn Jahren bieten“, erläuterte Schaidinger. “Und er muss auf der Ebene von Bayern, Deutschland und Europa wirken können. Er muss den Bayerischen Sparkassenverband als zentralen Dienstleister überzeugend positionieren.“

Der Regensburger OB äußerte sich auch zum Hinweis Zellners, wonach der Chamer Landrat bereits im Dezember das Gespräch mit ihm über das höchste Amt bei den Sparkassen gesucht habe. Tatsächlich sei man für den ersten Werktag nach Weihnachten verabredet gewesen. Doch noch vor dem Treffen habe er im Radio von der überraschenden Kandidatur Zellners erfahren, schilderte Schaidinger. In dem Vieraugengespräch äußerte er sich dann verwundert über das Vorpreschen des Landkreistag-Präsidenten, wie Schaidinger sagte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht
Eigentlich sollte Georg Fahrenschon an diesem Donnerstag in München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung auf der Anklagebank Platz nehmen. Doch nun kommt es zu …
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht
Neuer Modus: Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer - mit diesem Detail
Der Musikstreaming-Marktführer Spotify macht sein Gratis-Angebot im harten Konkurrenzkampf mit Apple attraktiver - davon profitieren 90 Millionen Gratis-Nutzer. 
Neuer Modus: Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer - mit diesem Detail
Zinsanstieg in USA drückt auf die Stimmung der Anleger
Frankfurt/Main (dpa) - Steigende Zinsen in den USA haben den Anlegern an diesem Dienstag den Appetit auf Aktien verdorben.
Zinsanstieg in USA drückt auf die Stimmung der Anleger
Stabwechsel im Bahlsen-Konzern: Manager statt Familie
Bahlsen setzt auf Veränderung. Der Senior-Chef des Keksherstellers zieht sich aus dem Alltagsgeschäft zurück und überlässt Managern von außen das Ruder. Doch ganz …
Stabwechsel im Bahlsen-Konzern: Manager statt Familie

Kommentare