+
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler

Rösler: Angst vor Gas-Förderung in den USA

Washington - Philipp Rösler befürchtet, dass die Ausbeutung der riesigen Erdgasvorkommen in den USA und der damit verbundene Preissturz die Klimaziele in Gefahr bringen könnte.

Die Auswirkung dieser sogenannten Shale-Gas-Funde werde Auswirkungen auf die Energiemärkte in der ganzen Welt haben, sagte der Bundeswirtschaftsminister am Montagabend (Ortszeit) nach einem Gespräch mit US-Energieminister Steven Chu in Washington. Das berge die Gefahr, dass die Themen Energieeffizienz und Ausbau der erneuerbaren Energien an Bedeutung verlören. Chu habe sich gleichwohl zu den gemeinsamen Zielen bekannt.

Energiewende: Diese Probleme sind noch zu lösen

Energiewende: Diese Probleme sind noch zu lösen

„Die Zielsetzung ist weiterhin, trotz der günstigen Energiepreise weiterhin auf Energieeffizienz zu setzen. Das ist natürlich eine Riesenchance für uns, unsere deutschen Unternehmen, denn wir sind da federführend“, sagte Rösler. So habe er mit Chu eine verstärkte Zusammenarbeit vereinbart, unter anderem bei den Standards für Energieeffizienz sowie bei den Themen Elektromobilität und intelligente Netze. „Das hilft auch in Deutschland bei der Umsetzung der Energiewende.“

Peter Altmaier - Merkels neuer Manager der Energiewende

Peter Altmaier - Merkels neuer Manager der Energiewende

In den USA werden inzwischen so große Mengen Erdgas aus Schiefergestein gefördert, dass damit nach Schätzungen die Gasversorgung der USA für die nächsten 300 Jahre sichergestellt werden könnte. Das sogenannte Fracking, mit dem das Gas geborgen wird, gilt aber als ökölogisch bedenklich. Dabei wird Wasser gemischt mit speziellen Zusatzstoffen unter hohem Druck in das Gestein gepumpt. Die Folgen für das Grundwasser und die Umwelt sind unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Amazon war 1995 als Online-Buchhändler gestartet, verkauft mittlerweile aber beinahe alles von Kleidung über Musik bis hin zu Lebensmitteln. Seit 2015 eröffnet der …
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Carsharing-Firmen Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen
Stuttgart/München (dpa) - Daimler und BMW erwägen einem Bericht zufolge, trotz Widerstands des BMW-Partners Sixt ihre Carsharing-Geschäfte bald zusammenzulegen. Beide …
Carsharing-Firmen Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion - Preise fallen weiter
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Die Märkte reagieren allerdings verhalten auf den Schulterschluss. Gut für …
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion - Preise fallen weiter

Kommentare