+
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler.

Rösler: „Konjunktur zieht an“

Berlin - Die Prognose der Bundesregierung wurde minimal angehoben, der Wirtschaftsminster streut Erfolgsmeldungen - und für nächstes Jahr wird mit einem kräfigen Aufschwung gerechnet.

Die Bundesregierung hat ihre Wachstumsprognose für Deutschland in diesem Jahr nur minimal von 0,4 auf 0,5 Prozent angehoben. Das bestätigte Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) am Donnerstag vor der offiziellen Pressekonferenz über den Kurznachrichtendienst Twitter: „Können optimistisch in Zukunft schauen. Konjunktur zieht an, Arbeitslosigkeit sinkt.“

2014 rechnet die Regierung wieder mit einem robusten Aufschwung. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll dann um 1,6 Prozent steigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor May-Rede: Britisches Pfund gerät stärker unter Druck
London (dpa) - Das britische Pfund gerät wegen der Sorge vieler Investoren vor einem scharfen Brexit-Kurs der britischen Regierung zunehmend unter Druck.
Vor May-Rede: Britisches Pfund gerät stärker unter Druck
Wohnmobil-Branche kommt mit der Nachfrage kaum nach
Stuttgart (dpa) - Auf ihrem Wachstumskurs stößt Deutschlands Wohnmobil-Branche an ihre Grenzen. "Wir haben ein positives Problem: Die Produktionskapazitäten sind bei den …
Wohnmobil-Branche kommt mit der Nachfrage kaum nach
Dax verliert: Trump verdirbt Anlegern die Laune
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung wieder etwas eingetrübt. Autowerte gehörten zu den größten Verlierern im Dax, nachdem der …
Dax verliert: Trump verdirbt Anlegern die Laune
Soziale Ungleichheit in der Welt nimmt weiter zu
Reichlich Diskussionsstoff für das 47. Weltwirtschaftsforum: Acht Männer besitzen so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Menschheit, sagt Oxfam. Die wachsende soziale …
Soziale Ungleichheit in der Welt nimmt weiter zu

Kommentare