Rollende Energie für den Ich-Bezug

- München - Die Schnellimbiss-Kette McDonald's bekommt einen neuen Markenauftritt. Die weltweit 30 000 Restaurants sollen umgestaltet und die Werbung weltweit einheitlicher werden. Damit will der weltgrößte Hamburger-Verkäufer nach einem Umsatzknick wieder zur alten Stärke zurückfinden. Das Konzept, das in München gestartet wurde, hat eine Unterhachinger Agentur entworfen.

<P>Larry Light, der weltweite Konzern-Vize, drückte das etwas poetischer aus. "Rollende Energie wird über den Planeten donnern", befand er, und: "Ronald McDonald ist unter uns." Für die deutschlandweit 47 000 Mitarbeiter bedeutet das, neue Uniformen zu bekommen, zudem soll mehr für die Weiterbildung getan werden. Die 263 Franchisenehmer sind eingeweiht. Die Kunden haben einige der Veränderungen schon erfahren: Neue Salate, Biomilch und Apfelschorle sind im Angebot der 1225 deutschen Restaurants.</P><P>McDonald's gilt laut einer Studie als die zweit-bekannteste Marke in Deutschland. Trotzdem soll das Image geändert werden. Light sprach von zunehmender Individualisierung der Kunden und "noch mehr Ich-Bezug". Im Mittelpunkt der Kampagne sollen fünf Werbespots stehen, die global, aber jeweils in der Landessprache verbreitet werden sollen. Sie, so der Ansatz, zeigen "Momente, in denen Menschen intensiv das Leben genießen". Die Musik dazu stammt von der Münchner Produktion Mona Davis. Als prominenter Werber wurde der Sänger Justin Timberlake verpflichtet.</P><P>Offiziell bestreitet der Konzern einen Zusammenhang der Kampagne mit dem Umsatzeinbruch. Man sei mit den Zahlen für Deutschland inzwischen wieder zufrieden, hieß es. Was der Markenauftritt rund um den Slogan "Ich liebe es" kostet, wurde nicht bekannt gegeben. In allen Ländern, von Andorra bis Venezuela, soll die Kampagne noch im September starten.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konjunktur hebt die Stimmung bei Verbrauchern
Die Wirtschaft boomt, der Arbeitsmarkt brummt: Den Verbrauchern in Deutschland macht das Lust aufs Kaufen - trotz politischer Umwälzungen und Terror.
Konjunktur hebt die Stimmung bei Verbrauchern
Fiat Chrysler wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Nach VW haben die USA auch Fiat Chrysler wegen angeblichen Abgas-Betrugs verklagt. Damit drohen dem italienisch-amerikanischen Autoriesen, dessen Diesel auch in Europa …
Fiat Chrysler wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Der größte Aktionär des bayerischen Autozulieferers liegt mit Vorstand, Aufsichtsrat und Betriebsrat völlig über Kreuz. Bei der Hauptversammlung in Amberg ist deshalb …
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler

Kommentare