+
Die BMW-Tochter Rolls-Royce ist nach einem Verkaufsrekord im vergangenen Jahr optimistisch für 2011.

Rolls-Royce beendet 2010 mit Verkaufsrekord

Detroit - Die BMW-Tochter Rolls-Royce ist nach einem Verkaufsrekord im vergangenen Jahr optimistisch für 2011. Mit 2.711 abgesetzten Wagen sei der bisherige Rekordwert aus dem Jahr 2008 mehr als verdoppelt worden.

Das teilte der Luxuswagenhersteller am Sonntagabend vor der Automesse in Detroit mit. Im Vergleich zum Krisenjahr 2009 entspreche das sogar einem Plus von 171 Prozent. Alle Vertriebsregionen trugen nach Unternehmensangaben zum Rekordergebnis bei.

Hier kann man den Luxus kaufen

Die nobelsten Kaufhäuser: Hier kann man den Luxus kaufen

Eine besonders deutliche Steigerung habe es in den Regionen Asien-Pazifik, Nordamerika und im Mittleren Osten gegeben. Vorstandsvorsitzender Torsten Müller-Ötvös sagte, der Markt entwickle sich weiter positiv. “Wir sind darauf gut vorbereitet und beginnen das Jahr 2011 mit großer Zuversicht“, fügte er hinzu.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
BDI-Präsident Dieter Kempf befürchtet angesichts angedrohter US-Zölle auf Stahlimporte negative Folgen für die Exportnation Deutschland.
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte
Die USA wollen nicht länger Dumpingpreise akzeptieren, mit denen vor allem China seinen Stahl in den Markt drückt. Strafzölle könnten die Folge sein. Die würden auch …
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte

Kommentare