+
Ronald Pofalla hat am 2. Januar seine Arbeit bei der deutschen Bahn begonnen.

Ex-Kanzleramtsminister

Pofalla beginnt mit Arbeit bei der Bahn

Berlin - Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) beginnt am 2. Januar als Cheflobbyist bei der Deutschen Bahn.

Er werde Generalbevollmächtigter für politische und internationale Beziehungen, erklärte eine Sprecherin des bundeseigenen Konzerns am Dienstag. Bahnchef Rüdiger Grube hatte sich stark für Pofalla eingesetzt - auch als Wechselpläne vor einem Jahr vorzeitig bekanntwurden und starke Kritik auslösten.

Pofalla war Mitte Dezember 2013 aus der Regierung ausgeschieden. Auch ohne gesetzliche Übergangsfrist für Wechsel von der Politik in ein Unternehmen hatte er sich mit der Bahn für eine Karenzzeit von zwölf Monaten entschieden. In einem „späteren zweiten Schritt“ sei geplant, Pofallas Aufgaben mit denen des Vorstandsressorts „Compliance, Datenschutz, Recht und Konzernsicherheit“ zusammenzuführen, hatte die Bahn erklärt. Dieser Bereich wird derzeit von Gerd Becht geleitet, dessen Vertrag Ende Februar 2017 ausläuft.

Pofalla war zuletzt noch Mitglied des Bundestages. Im Wahlkreis Kleve in Nordrhein-Westfalen hatte er 2013 das Direktmandat gewonnen. Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbands Kleve, Günther Bergmann, erinnerte am Dienstag daran, dass Pofalla mehrmals erklärt habe, sein Mandat zum 31. Dezember niederlegen zu wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben dem deutschen Aktienmarkt neuen Schwung gegeben. Zudem dürften die US-Börsen nach einem feiertagsbedingt verlängerten …
Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös

Kommentare