Rosenthal verbucht Umsatzwachstum

-

Selb (dpa) - Der mit Verlusten kämpfende Porzellan-Hersteller Rosenthal hat zum Auftakt des laufenden Geschäftsjahres einen leichten Aufwärtstrend verzeichnet. Der Umsatz sei von April bis Ende Juni um 4,2 Prozent gestiegen, berichtete das Unternehmen in Selb, ohne absolute Umsatzzahlen zu nennen.

Die positive Entwicklung sei unter anderem auf neue Produkte zurückzuführen. Trotz der Konjunkturabkühlung und einer gewissen Kaufzurückhaltung rechnet das zum britischen Konzern Waterford Wedgewood gehörende Unternehmen auch für das gesamte Geschäftsjahr 2008/2009 (31. März) mit einem leichten Umsatzanstieg.

Die Lage für Rosenthal bleibt dennoch schwierig. In der Mitteilung berichtet der Vorstand, dass die schon im Geschäftsjahr 2007/2008 verzeichneten "bestandsgefährdenden" Liquiditätsrisiken unvermindert fort bestehen würden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass bei einer unerwartet negativen Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr das Eigenkapital weiter aufgezehrt werde. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte das Unternehmen bei einem Umsatz von 162 Millionen Euro einen Verlust nach Steuern von knapp 23 Millionen Euro eingefahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare