Eckpunkte vorgestellt

So soll die rot-grüne Vermögenssteuer aussehen

Düsseldorf - Eine Arbeitsgruppe rot- und grün-geführter Bundesländer hat Eckpunkte zur Wiedereinführung der Vermögensteuer erarbeitet.

Grundsätzlich sollen demnach Großvermögen von mehr als zwei Millionen Euro jährlich mit einem Prozent besteuert werden. Wie der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) am Mittwoch in Düsseldorf berichtete, soll der Freibetrag für Ehepaare doppelt so hoch sein. Bundesweit brächte eine solche Steuer seinen Angaben zufolge rund 11,5 Milliarden Euro in die Länderhaushalte. NRW, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hamburg wollen nach der Sommerpause eine Bundesratsinitiative einbringen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschlands Maschinenbauer exportieren mehr
Frankfurt/Main (dpa) - Die Erholung der Weltwirtschaft bringt das Exportgeschäft der deutschen Maschinenbauer in Schwung. In den ersten sechs Monaten führte die …
Deutschlands Maschinenbauer exportieren mehr
Fröste und Regen vermiesen Bauern die Ernte
Berlin (dpa) - Widriges Wetter mit Frühjahrsfrösten und sommerlichem Dauerregen hat den Landwirten in weiten Teilen Deutschlands die Ernte vermiest. Hereinkommen dürften …
Fröste und Regen vermiesen Bauern die Ernte
Umwelthilfe-Chef erwartet Fahrverbote für Diesel 2018
Jürgen Resch ist ein Mann der klaren Worte. Er spart nicht mit Kritik an der Autoindustrie. Für den Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe ist klar: 2018 kommen …
Umwelthilfe-Chef erwartet Fahrverbote für Diesel 2018
BMW auch im ersten Halbjahr 2017 profitabelster Autobauer
Gemeinsam stellen die drei großen deutschen Autokonzerne die weltweite Konkurrenz in Sachen Profitabilität in den Schatten. Eine Studie sieht aber auch ein paar dunkle …
BMW auch im ersten Halbjahr 2017 profitabelster Autobauer

Kommentare