+
Ikea ruft ein Schaumgebäck zurück.

Möbelriese

Rückruf bei Ikea: Gefahr für Allergiker

Das schwedische Möbelhaus Ikea ruft ein Gebäck zurück. Wegen fehlender Angaben auf der Zutatenliste ist für Allergiker Vorsicht geboten.

Der schwedische Möbelriese Ikea ruft ein Schaumgebäck zurück. Wie Ikea am Dienstag mitteilte, fehlt auf der Liste der Allergene des "Sötsak Skumtopp"-Schaumgebäcks bislang die Angabe, dass dort Milch enthalten ist. Auf der Zutatenliste werde zwar Molkepulver genannt, nicht aber Milch.

Menschen mit einer Allergie oder Unverträglichkeit gegen Milch oder Milchbestandteile sollten Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum im Zeitraum vom 12. März 2019 bis zum 18. April 2019 vorsorglich in die Einrichtungshäuser zurückbringen. Dort bekommen sie auch ohne Kassenzettel den vollen Kaufpreis erstattet.

Auch interessant: 

Endlich! Diese Änderung bei beliebtem Ikea-Produkt wird viele Kunden freuen

Ikea startet „Experiment“ - kommt danach die Verkaufsrevolution?

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Budgetkürzungen und Konkurrenzkampf: US-Behörde gerät wegen Abstürzen unter Druck
Innerhalb kurzer Zeit stürzen zwei neue Maschinen vom Typ Boeing 737 Max 8 ab. Die zuständige Zulassungsbehörde gerät wegen zweifelhafter Praktiken ins Visier. Auch …
Budgetkürzungen und Konkurrenzkampf: US-Behörde gerät wegen Abstürzen unter Druck
Aussicht auf Großbanken-Fusion beflügelt Aktionärs-Fantasien
Gespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank beflügeln die Fantasie der Börsianer. Kritiker weisen dagegen auf die Schattenseiten eines möglichen Zusammengehens hin.
Aussicht auf Großbanken-Fusion beflügelt Aktionärs-Fantasien
EU-Industriekommissarin bereitet nächste Maßregelung für Autobauer vor
Mit der Umrüstung von Millionen Diesel-Fahrzeugen hinken die Hersteller dem Zeitplan hinterher. An anderer Stelle kündigt ein Strategiepapier der EU Unannehmlichkeiten …
EU-Industriekommissarin bereitet nächste Maßregelung für Autobauer vor
Boeing nach Bericht über 737-Max-Ermittlungen unter Druck
New York/Washington (dpa) - Der nach zwei Flugzeugabstürzen binnen Monaten in der Kritik stehende US-Luftfahrtriese Boeing gerät weiter unter Druck.
Boeing nach Bericht über 737-Max-Ermittlungen unter Druck

Kommentare