+
Volvo: 500.000 Autofahrer müssen in die Werkstatt.

Großangelegte Aktion

Rückruf: Volvo muss 500.000 Autos reparieren - weil eine Gefahr im Motorraum schlummert

Volvo ruft insgesamt eine halbe Million Autos zurück. Denn im schlimmsten Fall droht den Fahrern eine Gefahr für Leib und Leben.

Stockholm/Berlin - Der schwedische Autobauer Volvo Cars ruft weltweit rund eine halbe Million Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Grund dafür sei eine Komponente im Motorraum, die schmelzen könne, sagte ein Volvo-Sprecher am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Im schlimmsten Fall könne dies dazu führen, dass der Motor zu brennen beginne. Berichte über Personenschäden oder Unfälle habe Volvo Cars aber bislang nicht erhalten. In Deutschland sind dem Sprecher zufolge 54 000 Volvo-Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen.

Volvo: Nicht der erste Rückruf im Jahr 2019

Nach Angaben des schwedischen Fernsehsenders SVT geht es um Modelle mit vierzylindrigen Dieselmotoren, die in den Jahren 2014 bis 2019 gebaut wurden. Dazu zählen demnach unter anderem der V40, V60, V70, S80, XC60 und XC90.

Für das zum chinesischen Autobauer Geely gehörende Unternehmen ist es die zweite schlechte Nachricht innerhalb einer Woche. Erst am Donnerstag hatte der Fahrzeughersteller trotz steigender Verkaufszahlen für das zweite Quartal 2019 einen scharfen Gewinneinbruch vermeldet. Und erst Anfang des Jahres gab es einen Rückruf von Volvo - damals waren mehr als 200.000 Autos betroffen. 

Darüber hinaus muss ein Discounter aktuell ein beliebtes Mineralwasser zurückrufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

NordLB: Finanzspritze verzögert sich
Noch immer warten Anteilseigner und Landesbank auf grünes Licht aus Brüssel für das Rettungspaket. Solange können auch die Länder und Sparkassen kein frisches Geld …
NordLB: Finanzspritze verzögert sich
Dax schließt im Minus - Thyssenkrupp Tagessieger
Frankfurt/Main (dpa) - Nach einem weitgehend unentschlossenen Verlauf hat sich der Dax am Donnerstag für den Weg in die Verlustzone entschieden. Einmal mehr war am …
Dax schließt im Minus - Thyssenkrupp Tagessieger
Justizministerium will kriminellen Unternehmen an den Kragen
Wenn Mitarbeiter etwas Verbotenes tun, profitiert davon oft das Unternehmen. Deshalb sollen sie auch stärker zur Verantwortung gezogen werden, meint Justizministerin …
Justizministerium will kriminellen Unternehmen an den Kragen
Osram ermöglicht AMS Übernahmeangebot
Osram steht zum Verkauf. Es gibt zwei konkurrierende Interessenten, von denen aber bisher nur einer offiziell bieten darf. Der andere - der Halbteilerhersteller AMS - …
Osram ermöglicht AMS Übernahmeangebot

Kommentare