Durchfall und Fieber können Folgen sein

Wegen Salmonellen: Bei Rewe vertriebener Käse wird zurückgerufen

In einem auch in Rewe-Märkten verkauften Käse sind Salmonellen nachgewiesen worden. Der Verbraucherschutz warnt dringend vom Verzehr ab.

München - Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit rät dringend vom Verzehr des Schnittkäse „Grüne Wiese“ mit der Geschmacksrichtung Knoblauch/Basilikum ab. In dem Produkt seien Salmonellen nachgewiesen worden, eine Gesundheitsgefährdung könne nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden.

Lesen Sie auch: Achtung, Rückruf bei Lidl: Hähnchen-Nuggets betroffen

Vertrieben wurde der Käse vom Landhof „Am Ziegenried“ aus dem thüringischen Arnstadt - beliefert wurden auch REWE-Märkte. Betroffen seien Packungen mit Haltbarkeitsdaten zwischen dem 13. August und dem 17. Oktober. Bis zum 5. September sei das Produkt in Arnstadt, Erfurt, Gotha, Bad Langensalza, Mühlhausen, Eisenach, Ilmenau, Weimar, Suhl, Schmalkalden-Meinigen, Jena, Eisenberg und Apolda erhältlich gewesen, mittlerweile wurde es aus dem Verkauf genommen.

Der betroffene Käse: In diesem Produkt sind Salmonellen nachgewiesen worden.

Produkt auch ohne Kaufbeleg gegen Preiserstattung zurückgeben

Wer den Käse im jeweiligen Markt zurückgibt, bekommt den Kaufpreis erstattet. Ein Kaufbeleg sei nicht nötig.

Sollten Sie nach dem Verzehr über Unwohlsein, Durchfall, Erbrechen oder Fieber klagen, wird ein Arztbesuch dringend empfohlen. Die Inkubationszeit nach dem Verzehr betrage in der Regel 48 Stunden, in seltenen Fällen bis zu drei Tage. Bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen können diese Symptome verstärkt auftreten.

Lesen Sie auch: Rückruf von Tiefkühl-Spinat bei Marktkauf und Edeka

mol

Rubriklistenbild: © dpa / Oliver Berg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aldi: Eine Frau erlebt eine böse Überraschung mit Fotobuch
Im Fotobuch von Aldi wollte eine Frau ihre Erinnerungen festhalten. Doch was sie bekommt, gefällt ihr überhaupt nicht: Das gelieferte Buch ist leer, die Fotos fehlen.
Aldi: Eine Frau erlebt eine böse Überraschung mit Fotobuch
Nutzfahrzeugmesse IAA zeigt Zukunft der Transportbranche
Hannover (dpa) - Staus und gefühlt immer mehr Lkw-Unfälle auf den Autobahnen, mehr Paket-Lieferanten in den Innenstädten und die Angst vor Diesel-Fahrverboten: Der …
Nutzfahrzeugmesse IAA zeigt Zukunft der Transportbranche
Tesla: US-Strafermittler wollen mehr Informationen zu Musks Aktien-Tweet
Die überraschende Ankündigung von Tesla-Chef Elon Musk, den Elektroauto-Hersteller von der Börse nehmen zu wollen, ist ins Blickfeld von Strafermittlern geraten.
Tesla: US-Strafermittler wollen mehr Informationen zu Musks Aktien-Tweet
EU-Steuerstreit: Apple legt 14 Milliarden Euro zur Seite
Der iPhone-Hersteller Apple hat im Steuerstreit mit den Wettbewerbshütern der EU mehr als 14 Milliarden Euro auf einem Treuhandkonto hinterlegt.
EU-Steuerstreit: Apple legt 14 Milliarden Euro zur Seite

Kommentare