Rückruf in neun Bundesländern: Verzehr dieses Produkts kann tödlich sein 

Rückruf in neun Bundesländern: Verzehr dieses Produkts kann tödlich sein 
+
Großer Rückruf bei Volkswagen

Drohender Kurzschluss

VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

Die Hiobs-Botschaften aus Wolfsburg reißen nicht ab. Volkswagen ruft weltweit knapp 700.000 Autos zweier Modelle zurück. Der Grund: Es droht ein Kurzschluss.

Wolfsburg - Grund des Rückrufs sei eine Lichtleiste am Panoramadach, in die Feuchtigkeit eindringen und zu einem Kurzschluss führen könne, sagte ein VW-Sprecher am Montag. Zuvor hatte das Portal „Kfz-Betrieb“ online berichtet. 

Betroffen sind demnach Fahrzeuge der aktuellen Modellgeneration, die bis zum 5. Juli hergestellt wurden. Ein Kurzschluss kann laut Bericht einen Schmorschaden am Dachhimmel verursachen, im schlimmsten Fall könne es zum Brand kommen. Bis zur Reparatur könnten die Besitzer ihr Auto aber weiter nutzen. 

Lesen Sie auch: Auch Mercedes trifft es im Abgas-Skandal mit hunderttausenden Rückrufen

Daran erkennen Sie, dass ihr Auto betroffen ist

Erstes Zeichen eines Kurzschlusses sei, dass die sogenannte Ambientebeleuchtung ausfalle, sagte der Sprecher. Das sei ein Hinweis darauf, dass Feuchtigkeit in das Steuermodul einzudringen beginne. Sollten bereits erste braune Flecken zu sehen sein, sollten die Autobesitzer direkt zur nächsten Werkstatt fahren. An der Abhilfe arbeite der Autobauer noch, die Versuche sollten aber „kurzfristig“ abgeschlossen werden.

In Deutschland sind etwa 30 000 Fahrzeuge vom Typ Tiguan und rund 22 500 Touran betroffen. Es geht um Autos, die mit großem Schiebedach und der Ambientebeleuchtung ausgestattet sind. 

Erst vor kurzem hat VW seinen Vorstand Heinz-Jakob Neußer entlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

85 Prozent der Unternehmen gegen neue Brexit-Zugeständnisse
Brüssel (dpa) - Trotz der Zitterpartie um den Brexit lehnen deutsche Unternehmen mehrheitlich weitere Zugeständnisse an Großbritannien ab.
85 Prozent der Unternehmen gegen neue Brexit-Zugeständnisse
Osterloh verlangt Beschäftigungssicherung bis Ende 2028
Wolfsburg (dpa) - VW-Betriebsratsboss Bernd Osterloh hat für die Kernmarke VW Pkw zehn Jahre Beschäftigungssicherung bis Ende 2028 gefordert.
Osterloh verlangt Beschäftigungssicherung bis Ende 2028
München: BMW wehrt sich gegen schwere Anschuldigungen von türkischen Mitarbeitern
Ein Vorarbeiter soll im BMW-Werk in Garching bei München seinen Mitarbeitern verboten haben, sich auf Türkisch zu unterhalten. Das Verbot betrifft offenbar nicht nur die …
München: BMW wehrt sich gegen schwere Anschuldigungen von türkischen Mitarbeitern
Musterklage zum "Widerrufs-Joker" als unzulässig abgewiesen
Per "Widerrufs-Joker" ein Diesel-Auto loswerden: Mit der ersten Musterklage überhaupt wollte ein Verein dafür den Weg bereiten. Doch die Richter in Stuttgart spielen …
Musterklage zum "Widerrufs-Joker" als unzulässig abgewiesen

Kommentare