+
Edeka hat Aufbackbaguette zurückgerufen.

Aus Verbraucherschutzgründen

Vorsicht, Rückruf! Edeka warnt vor diesem Produkt

Nicht essen! Edeka hat einen Rückruf für Aufbackbaguettes seiner Eigenmarke gestartet. Ein Fund in einem der Produkte lag dabei allerdings noch nicht vor. 

Edeka ruft einige Chargen Aufbackbaguettes zurück. Das gab das Unternehmen am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. In der Mitteilung heißt es: „Der Lieferant kann nicht ausschließen, dass sich Metalldraht in einzelnen Produkten befindet.“

Betroffen ist das „Steinofenbaguette zum Fertigbacken Zwiebel“ der Eigenmarke in der 300-Gramm-Packung. Dabei handelt es sich um die Chargen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 15.8.2018 bis 15.10.2018. Zuvor waren schon zwei Edeka-Märkte in München von einer Rückruf-Aktion betroffen, wie tz.de* berichtet.

Steinofenbaguettes bei Edeka und Marktkauf zurückgerufen - als „vorbeugende Vorsichtsmaßnahme“

Laut Edeka erhalten Kunden auch ohne Vorlage des Kassenbons ihr Geld zurück. Eine Rückgabe ist in den jeweiligen Geschäften möglich. Angeboten wurden die Artikel vorwiegend bei Marktkauf und Edeka. 

Lieferant des Baguettes ist das niederländische Unternehmen Pandricks Bake Off. Edeka kennzeichnet den Rückruf als eine vorbeugende Vorsichtsmaßnahme, im Produkt selbst sei noch nichts gefunden worden. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

chp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volkswirte: Herbstaufschwung lässt Arbeitslosenzahlen sinken
Die Sommerpause ist vorbei, und die deutsche Wirtschaft brummt weiter. Davon profitiere der Arbeitsmarkt mit sinkenden Arbeitslosenzahlen, sind sich Ökonomen sicher. …
Volkswirte: Herbstaufschwung lässt Arbeitslosenzahlen sinken
Merkel berät mit Konzernchefs Maßnahmen gegen Fahrverbote
Seit Wochen gibt es in der Bundesregierung Kontroversen über Diesel-Nachrüstungen. Nach Fahrverboten und vor Landtagswahlen kommt Bewegung in die Debatte. Eine Lösung …
Merkel berät mit Konzernchefs Maßnahmen gegen Fahrverbote
Flughäfen suchen nach Chaos-Sommer politische Unterstützung
Verspätungen, Absagen, Gepäckverlust - viele Passagiere mussten in der Urlaubssaison starke Nerven haben. Ein "Luftfahrt-Gipfel" soll Abhilfe bringen.
Flughäfen suchen nach Chaos-Sommer politische Unterstützung
Konzern-Chef: "Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben"
Der Sportwagenbauer Porsche steigt als erster deutscher Autokonzern aus der Produktion von Diesel-Fahrzeugen aus.
Konzern-Chef: "Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben"

Kommentare