"Pesto all Genovese"

Rückrufaktion: Bakterien in Pesto gefunden

Nürtingen - Durchfall und Erbrechen, das könnte die Verbraucher im schlimmsten Fall beim Verzehr erwarten. Der Hersteller hat daher nun die belasteten Produkte zurückgerufen.

Wegen bakterieller Belastung hat eine Lebensmittel-Firma aus Baden-Württemberg Pesto-Packungen aus dem Einzelhandel zurückgerufen. Bei Stichproben seien die bakteriellen Probleme festgestellt worden, sagte eine Sprecherin der Firma Marziale Coolinaria aus Nürtingen (Kreis Esslingen) am Montagabend. Laut der Webseite „lebensmittelwarnung.de“ handelt es sich um das Bakterium Listeria monocytogenes, das unter anderem Durchfall und Erbrechen verursacht. Das Produkt heißt „Pesto all Genovese“, neben Basilikumsoße enthält es Pinienkerne und Parmesankäse.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Kaufhof: Kreditversicherer senkt Rating
Für viele Lieferanten wird es riskanter, die Kaufhauskette zu beliefern. Der kanadische Kaufhof-Mutterkonzern bemüht sich um Schadensbegrenzung. Er verweist auf …
Schock für Kaufhof: Kreditversicherer senkt Rating
Apple: Kein Kommentar zu Trumps Angaben über drei US-Werke
US-Präsident Donald Trump sorgt für Wirbel mit der vagen Ankündigung von drei großen Apple-Fabriken in den USA. Das Unternehmen selbst will sich dazu nicht äußern, in …
Apple: Kein Kommentar zu Trumps Angaben über drei US-Werke
PSA-Chef Tavares: Opel-Übernahme auf gutem Weg
Der ehrgeizige Chef des Peugeot-Mutterkonzerns will mit dem Kauf von Opel einen europäischen Autoriesen schmieden. Opel soll für seine eigene Produktpalette …
PSA-Chef Tavares: Opel-Übernahme auf gutem Weg
Großbritannien will Diesel-und Benzinautos verbieten
Viele Briten leiden unter der schlechten Luft in ihrem Land. Die Regierung will daher in Zukunft ganz auf Elektrofahrzeuge setzen. Und wie sieht es mit solchen Plänen in …
Großbritannien will Diesel-und Benzinautos verbieten

Kommentare