Rückschlag für deutschen Außenhandel

Wiesbaden - Die deutsche Exportwirtschaft hat einen Dämpfer erlitten. Im Vergleich zum Rekordniveau bei den Ausfuhren im Vormonat sanken die Exporte im April kalender- und saisonbereinigt um 1,7 Prozent.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Die Einfuhren gingen um 4,8 Prozent zurück. Experten hatten zwar mit einem Rückgang gerechnet, ihn aber wesentlich geringer veranschlagt.

Nach dem robusten Start ins Jahr liegt die deutsche Exportwirtschaft im Vergleich zum April 2011 aber weiter deutlich im Plus. Insgesamt wurden im April von Deutschland Waren im Wert von 87,1 Milliarden Euro ausgeführt. Das sind nach den Angaben 3,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gebremst wurde das Wachstum durch das deutliche Minus von 3,6 Prozent bei den Exporten in die kriengeschüttelte Eurozone. Die Einfuhren gingen im Jahresvergleich hingegen um 1,0 Prozent auf 72,7 Milliarden Euro zurück.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare