+
Diese Solaranlage der SolarWorld AG wurde in Brand-Erbisdorf bei Freiberg installiert

Rückschlag für Solarworld

Bonn - Die Krise in der Solarbranche hat das Photovoltaik-Unternehmen Solarworld eingeholt. Im dritten Quartal mussten die Bonner einen überraschend deutlichen Verlust verbuchen.

Solarworld geht nun nicht mehr davon aus, 2011 dass Umsatzniveau des Vorjahres zu erreichen. Im dritten Quartal fiel der Umsatz von 342,1 Millionen auf 237,8 Millionen Euro, wie die im TecDax gelistete Gesellschaft am Montag mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) brauch um mehr als die Hälfte auf 20,6 Millionen Euro ein. Von der Nachrichtenagentur dpa-AFX befragte Analysten hatten bei allen Kennzahlen mit weniger heftigen Rückgängen gerechnet.

“Im gesamten Markt hat sich die Nachfrage auch im dritten Quartal 2011 schlechter entwickelt als erwartet“, sagte Vorstandschef Frank Asbeck. Im Gesamtjahr dürfte das Unternehmen die 1,3 Milliarden Umsatz aus dem Vorjahr nun voraussichtlich nicht erreichen. Zuvor hatte Solarworld unter bestimmten Voraussetzungen Umsatzsteigerungen in Aussicht gestellt. Zu Ergebniserwartungen hatte er sich vorsorglich nicht geäußert.

Ein großes Überangebot auf dem Solarmarkt - getrieben durch eine Vielzahl günstiger Anbieter aus China - stößt derzeit auf eine unbefriedigende Nachfrage auf den europäischen Kernmärkten. Viele deutsche Hersteller haben ihre Prognose gekappt, einige schreiben Verluste und ringen ums Überleben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare