+
VW ruft in Brasilien 200.000 Autos zurück.

VW ruft 200.000 Autos in Brasilien zurück

Hamburg - Im schlimmsten Fall könnten die Räder blockieren oder abreißen: VW muss in Brasilien 193.620 Wagen der Typen Gol und Voyage zurückrufen. Sie sind womöglich nicht genug gefettet.

Lesen Sie dazu auch:

In Deutschland 215.796 Toyota von Rückruf betroffen

Toyota ruft 1,8 Millionen Fahrzeuge in Europa zurück

Der Volkswagenkonzern ruft in Brasilien rund 200.000 Autos wegen Problemen der Radlager in die Werkstätten. Es handelt sich um 193.620 Wagen der Typen Gol und Voyage, bei denen geprüft werden muss, ob die hinteren Radlager ausreichend gefettet sind, wie der Konzern am Donnerstag in Sao Paulo mitteilte. Im schlimmsten Fall könnten die Räder blockieren, Lärm machen oder sogar auch abreißen. Zuletzt hatten die japanischen VW-Konkurrenten Toyota und Honda unter großen Rückrufen zu leiden. Toyota muss weltweit mehr 8 Millionen Autos aus den verschiedensten Gründen zurückrufen. Bei Honda sind es einige hunderttausend Stück, hier geht es um fehlerhafte Seitenairbags.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Der US-Autoteilehändler LKQ will den deutschen Auto-Ersatzteilehändler Stahlgruber kaufen. Noch ist die Übernahme aber nicht von den Behörden genehmigt worden. 
US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen

Kommentare