VW ruft 377 000 Autos zurück

Washington/Wolfsburg - Wegen Problemen mit der Spritleitung ruft der Autobauer Volkswagen in den USA und Kanada gut 377 000 Wagen zurück.

Die Kraftstoffleitungen seien so verlegt, dass sie bei Vibrationen an anderen Teilen scheuerten und so auf die Dauer undicht werden könnten. Tritt Benzin aus, besteht Feuergefahr. “Es gab bislang aber noch keine Vorfälle“, sagte ein Konzernsprecher auf Anfrage. Der Rückruf geschehe rein vorsorglich. Deutsche Autofahrer sind auf der sicheren Seite: Der Mangel betrifft nur Autos mit 2,5-Liter-Fünfzylinder-Motor.

Der wird nach Firmenangaben ausschließlich in Nordamerika verbaut und ist dort das Standardaggregat in Golf, Jetta, Jetta Kombi sowie dem New Beetle. VW ruft diese Typen teils bis ins Modelljahr 2006 zurück. Die Autohersteller sind seit dem Toyota-Debakel übervorsichtig, was technische Mängel angeht. Erst am Vortag hatte der japanische Autobauer weitere 94 000 Minivans in den Vereinigten Staaten zurückrufen müssen. BMW und Mercedes hatten im Oktober hunderttausende Autos wegen technischer Probleme in die Werkstätten beordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare