+
Der rumänische Ministerpräsident Emil Boc

Rumänien will den Euro bis 2015 einführen

Bukarest - Rumänien will bis 2015 der europäischen Währungsunion beitreten. Davon kann das Land auch die Euro-Krise nicht abschrecken.

Ministerpräsident Emil Boc und Nationalbankchef Mugur Isarescu bekräftigten diesen Plan bei einer Sitzung des sogenannter interministeriellen Komitees, das die Euro-Einführung vorbereiten soll. Das berichtete das Nachrichtenportal punkto.ro am Dienstag.

Die rumänische Regierung hatte vergangene Woche einen Sparhaushalt lanciert. Demnach soll das Staatsdefizit bereits im kommenden Jahr unter die Maastricht-Grenze von drei Prozent reduziert werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax leidet unter Trump und Brexit-Sorgen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Dax-Anleger hat zu Wochenbeginn etwas der Mut verlassen. Autowerte gehörten zu den größten Verlierern, nachdem der designierte US-Präsident …
Dax leidet unter Trump und Brexit-Sorgen
Soziale Ungleichheit in der Welt nimmt weiter zu
Reichlich Diskussionsstoff für das 47. Weltwirtschaftsforum: Acht Männer besitzen so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Menschheit, sagt Oxfam. Die wachsende soziale …
Soziale Ungleichheit in der Welt nimmt weiter zu
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"
Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen ist die IMM für …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"
Brexit-Angst schickt Pfund auf Talfahrt
Die Furcht vor einem harten Brexit-Kurs Großbritanniens alarmiert die Börsen. Erneut gerät das britische Pfund stark unter Druck.
Brexit-Angst schickt Pfund auf Talfahrt

Kommentare