Rund 2000 Buchungen zum Start für neue 50-Euro-Tickets der Bahn

- Berlin - Die neuen 50-Euro-Tickets der Bahn für ausgewählte innerdeutsche Städteverbindungen sind nach Unternehmensangaben zur Premiere gut gefragt gewesen. Seit dem Start des Angebots im Internet am Montag um 17.00 Uhr seien bis Dienstagmittag rund 2000 Buchungen gezählt worden, sagte ein Sprecher.

 <P>Besonders gefragt sei die Strecke Köln-Berlin. Dort gibt es scharfe Konkurrenz von Billigfliegern. Nach dem ersten Tag sei noch etwa die Hälfte des wöchentlich angebotenen Kontingents von rund 10 000 Plätzen auf je fünf Strecken verfügbar. Am nächsten Montag wechselt das Sonderangebot auf fünf neue Strecken.</P><P>Mit den 50-Euro-Tickets für die Hin- und Rückfahrt will die Bahn vor allem im Preiskampf mit den Billigfliegern Kunden zurückholen und schwächer ausgelastete Fernzüge füllen. In der ersten Woche sind neben Köln-Berlin die Verbindungen Hamburg-München, Berlin-München, Stuttgart-Hamburg und Berlin-Bonn im Angebot. Die Hinfahrt kann frühestens dienstags erfolgen, zurück muss es innerhalb von 14 Tagen nach dem jeweiligen wöchentlichen Verkaufsstart gehen. Das Angebot "Surf&Rail" gilt nur in der 2. Klasse. Eigene Kinder oder Enkel bis einschließlich 14 Jahre dürfen kostenlos mitfahren. Bis zu vier Mitfahrer erhalten 50 Prozent Ermäßigung.</P><P>Die Fernzüge der Deutschen Bahn hatten im ersten Halbjahr 2003 unter anderem wegen der gestiegenen Konkurrenz der Billigflieger Passagiere verloren. Als eine Reaktion darauf hatte die Bahn im August auch ihr Preissystem vereinfacht und eine Bahncard mit dem alten Rabatt von 50 Prozent wieder eingeführt.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieselprivileg: Wer vom Aus profitiert
Bei der Steuer-Debatte um den Diesel sollte man einfach mal nachrechnen. Das Ergebnis dürfte für viele Diesel-Gegner ernüchternd sein.
Dieselprivileg: Wer vom Aus profitiert
Reisekonzern Tui trotzt allen Krisen
Der Tourismuskonzern Tui investiert in den Ausbau der Hotelketten und erweitert die Kreuzfahrtflotten. Das schlägt in der Bilanz positiv zu Buche.
Reisekonzern Tui trotzt allen Krisen
Dax tritt vor Fed-Entscheidung auf der Stelle
Frankfurt/Main (dpa) - In Erwartung der nächsten Zinserhöhung in den USA haben es die Anleger bei deutschen Aktien ruhiger angehen lassen.
Dax tritt vor Fed-Entscheidung auf der Stelle
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Der Tourismuskonzern Tui investiert in den Ausbau der Hotelketten und erweitert die Kreuzfahrtflotten. Das schlägt in der Bilanz positiv zu Buche.
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu

Kommentare