+
Im laufenden Jahr ist Deutschlands größter Verein auch wieder kräftig gewachsen. Foto: Jens Kalaene

Aus Autofahrerclub soll Dienstleister werden

Runderneuerter ADAC gewinnt eine halbe Million Mitglieder   

München - Der ADAC hat nach dem Manipulations-Skandal wieder Zulauf. Seit Januar ist die Zahl der Mitglieder um 450.000 gestiegen. Der Verein will nun auch für Jüngere attraktiver werden.

"Wir haben momentan 19,6 Millionen Mitglieder, so viele wie noch nie zuvor", sagte ADAC-Präsident August Markl in München der Deutschen Presse-Agentur. Eine Beitragserhöhung sei nicht geplant. Markl will den ADAC "vom Autofahrerclub zum Dienstleister für persönliche Mobilität" entwickeln und mit vernetzten Auto-, Rad- und Bahnangeboten für junge Leute attraktiv machen.

Nach Aufdeckung jahrelanger Manipulationen beim Autopreis Gelber Engel hatte der ADAC Ende 2014 noch 18,9 Millionen Mitglieder - rund 19.000 weniger als im Jahr zuvor. Bereits 2015 aber gewann der Pannenhilfe-Verein wieder eine Viertelmillion Mitglieder hinzu.

Um sich den Vereinsstatus mit Steuervorteilen und Ehrenamt zu erhalten, hat der ADAC sein Versicherungs- und Verlagsgeschäft abgetrennt. Vom 1. Januar an firmiert es als eigenständige Aktiengesellschaft. Für die ADAC-Mitglieder ändere sich dadurch überhaupt nichts, sagte Markl. Die Versicherung könnte sich künftig vielleicht auch Nicht-Mitgliedern öffnen. Konkrete Pläne gebe es aber noch nicht.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flugtaxis für Ingolstadt - Wird Doro Bärs Traum in Seehofers Heimat wahr?
Dorothee Bär hat Flugtaxis buchstäblich zu einem geflügelten Wort gemacht. Nun sollen sie in Bayern getestet werden - und zwar in Horst Seehofers Heimat.
Flugtaxis für Ingolstadt - Wird Doro Bärs Traum in Seehofers Heimat wahr?
Aldi ändert Verschluss bei Wasserflaschen - Kunde ist sauer
Eigentlich hatte Aldi nur Gutes im Sinn, als der Discounter eine Verbesserung an einem bewährten Produkt vornahm. Ein Kunde sah die Veränderung aber eher negativ und …
Aldi ändert Verschluss bei Wasserflaschen - Kunde ist sauer
Das gehört nicht in eine Mahlzeit! Kunde macht Ekel-Fund in Aldi-Produkt
Ein Kunde von Aldi Süd erlebte eine böse Überraschung: In seiner Mahlzeit fand er mehr, als ihm auf der Verpackung versprochen wurde. Die Reaktion der Supermarktkette …
Das gehört nicht in eine Mahlzeit! Kunde macht Ekel-Fund in Aldi-Produkt
Streik bei Ryanair droht - Piloten brechen Verhandlung ab
Der vermeintliche Frieden mit den Gewerkschaften hat bei Ryanair nicht lange gehalten. Nach den irischen Piloten bereiten nun auch die deutschen Kollegen einen …
Streik bei Ryanair droht - Piloten brechen Verhandlung ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.