+
Ein selbstfahrender Bus wird bei einer Ausstellung im Rahmen des Internationalen Wirtschaftsforums präsentiert. Foto: Dmitri Lovetsky

Wirtschaftswachstum erwartet

Kreml-Experte fordert Privatisierung des Öl-Sektors

Zur Stärkung der kriselnden russischen Wirtschaft hat sich der Kreml-Berater Alexej Kudrin für eine vollständige Privatisierung des Öl-Sektors ausgesprochen.

St. Petersburg - "Wir brauchen dort keine Staatskonzerne", sagte der frühere Finanzminister zum Auftakt des Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg. Der "Staatseffekt" schade den Unternehmen eher. Eine Privatisierung könne in den kommenden sieben bis acht Jahren umgesetzt werden, meinte der Experte.

Zugleich forderte Kudrin, Russland müsse künftig die Ausfuhr von Nicht-Rohstoffen verdoppeln. Dies sei jedoch schwieriger, als lediglich Öl und andere Rohstoffe zu exportieren.

Russische Produkte müssten fit gemacht werden für den Weltmarkt, forderte Kudrin. Der renommierte und als liberal geltende Experte arbeitet an einer Strategie für die russische Wirtschaft.

Nach einer Rezession erwartet die russische Regierung 2017 erstmals wieder ein Wachstum von bis zu 1,5 Prozent. Experten schätzen die Aussichten zurückhaltender ein. Sie fordern Strukturreformen sowie ein Ende der Abhängigkeit der Wirtschaft von Rohstoffexporten. Ein starker Rückgang des Ölpreises in den vergangenen Jahren hatte die Rohstoffmacht Russland in eine tiefe Krise gestürzt.

Webseite Wirtschaftsforum

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei verhängt Sanktionen gegen Produkte aus den USA
Wie du mir, so ich dir: Die Türkei reagiert auf weitere Sanktionen der USA mit Strafzöllen, unter anderem auf die Einfuhr von Autos und Alkohol. Der Konflikt mit …
Türkei verhängt Sanktionen gegen Produkte aus den USA
Umsatzsteuerkartell aufgeflogen - Betrug im größten Stil
Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der …
Umsatzsteuerkartell aufgeflogen - Betrug im größten Stil
Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück
Wegen einer Verunreinigung mit einem möglicherweise krebserregenden Stoff ruft der Münchner Pharmahersteller Aurobindo einen Blutdrucksenker zurück.
Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück
Schlimme Schikane-Vorwürfe gegen Aldi: Jetzt reagiert der Discounter
Das riecht nach Ärger: Mitarbeiter erheben im „Spiegel“ schwere Vorwürfe gegen Aldi. Jetzt hat der Discounter eine Stellungnahme dazu abgegeben.
Schlimme Schikane-Vorwürfe gegen Aldi: Jetzt reagiert der Discounter

Kommentare